3. Liga

Frings bevorzugt Plogmann: "Er ist ein großes Talent"

Werder-Leihgabe gewinnt Torhüter-Zweikampf gegen Domaschke

Frings bevorzugt Plogmann: "Er ist ein großes Talent"

Torsten Frings

Torsten Frings hat beim SV Meppen mit Luca Plogmann einen neuen Stammtorhüter ausgewählt. imago images

Unter Frings' Vorgänger Christian Neidhart, der in diesem Sommer bei Rot-Weiss Essen eine neue Herausforderung gesucht hat, war Domaschke drei Jahre lang die unumstrittene Nummer eins gewesen. Über 100 Pflichtspiele hat der gebürtige Leipziger für den SVM seit 2017 bestritten - doch vorerst werden zumindest in der 3. Liga keine weiteren dazukommen. Denn mit Plogmann hat sein jüngerer Herausforderer das Duell um die Nummer eins für sich entschieden. "Er ist ein sehr junger Torwart, ein großes Talent. Er hat unser volles Vertrauen", lobt Frings den 20-jährigen Neuzugang.

Auch wenn dieser bei seinem Debüt gleich drei Gegentore gegen 1860 München kassiert hat (Endstand 1:3), attestierte ihm Frings ein "gutes Spiel". Bei Standardsituationen und Flanken habe Plogmann - der für ein Jahr von Werder Bremen ausgeliehen ist und im Emsland Spielpraxis sammeln soll - seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt.

Domaschke sieht es "komplett anders"

Die Entscheidung wurde den beiden Torhütern einige Stunden vor dem Auftakt gegen 1860 mitgeteilt. "Es ist natürlich so, dass Erik enttäuscht war und es komplett anders sieht", berichtete Frings vom Austausch mit den beiden Keepern. "Das ist auch okay so, das muss so sein." Der 34-Jährige müsse mit der Entscheidung aber "leben und jetzt Vollgas geben", so Frings weiter, der auf Domaschkes Unterstützung für Plogmann hofft.

pau

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten