Int. Fußball

Fringer übernimmt in Luzern

Schweiz: Nachfolge Morininis geregelt

Fringer übernimmt in Luzern

Neu auf der Kommandobrücke: Rolf Fringer wird Cheftrainer beim FC Luzern.

Neu auf der Kommandobrücke: Rolf Fringer wird Cheftrainer beim FC Luzern. imago

Morinini hatte das Amt erst am 17. August von Ciriaco Sforza übernommen und in sechs Spielen lediglich einen Punkt geholt. Der 51 Jahre alte Österreicher Rolf Fringer tritt nun also die Nachfolge von Morinini an.

Die größten Erfolge in seiner Trainerkarriere feierte Fringer mit dem FC Aarau 1993 und Grasshopper Zürich 1998, als er jeweils Schweizer Meister geworden ist. In der Saison 1995/96 wurde er mit dem VfB Stuttgart Zehnter der Bundesliga, danach betreute er bis 1997 die Schweizer Nationalmannschaft. Zuletzt war er beim griechischen Erstligisten PAOK Saloniki sowie bis Oktober 2007 beim FC St. Gallen tätig.

AXPO Super League

Der FC Luzern ist nach zwölf Spieltagen abgeschlagen Tabellenletzter. Bis dato wartet der FC noch immer auf den ersten Saisonsieg. Neben zwei mageren Remis ging Luzern zehnmal als Verlierer vom Platz.