Tennis

French Open: Struff startet gegen Lehecka - Zverev trifft auf Harris

Auslosung des Grand-Slam-Turniers: Niemeier vs. Kassatkina

French Open: Struff startet gegen Lehecka - Zverev trifft auf Harris

Hat in Paris beim Auftakt eine knifflige Aufgabe: Jan-Lennard Struff.

Hat in Paris beim Auftakt eine knifflige Aufgabe: Jan-Lennard Struff. IMAGO/Xinhua

Alexander Zverev hat bei den French Open eine lösbare Aufgabe zum Auftakt erhalten. Der 26 Jahre alte Olympiasieger trifft in der ersten Runde auf den Weltranglisten-306. Lloyd Harris aus Südafrika. Das ergab die Auslosung am Donnerstag für das Sandplatzturnier in Paris, das am Sonntag beginnt. Zverev hatte sich im Vorjahr im Halbfinale gegen Rafael Nadal schwer am Knöchel verletzt und sucht noch seine Topform. Als erster ebenfalls gesetzter Profi könnte in Runde drei der Amerikaner Frances Tiafoe warten, im Achtelfinale könnte es zu einem Duell mit Jannik Sinner aus Italien kommen.

Alcaraz steigt gegen Qualifikanten ein

Jan-Lennard Struff ist bei dem Grand-Slam-Turnier als derzeit in der Weltrangliste bestnotierter deutscher Profi um einen Rang vor Zverev an 21 gesetzt. Der 33-Jährige steht gegen den Tschechen Jiri Lehecka vor einer kniffligen Aufgabe. Der 29 Jahre alte Oscar Otte bekommt es in der ersten Runde mit Alexander Shevchenko aus Russland zu tun, Daniel Altmaier (24) trifft zunächst auf Marc-Andrea Hüsler aus der Schweiz. Der topgesetzte Weltranglistenerste Carlos Alcaraz aus Spanien wird in Abwesenheit seines weiter pausierenden Landsmanns Nadal gegen einen Qualifikanten beginnen.

Schwere Aufgaben für Maria und Niemeier

Die beiden derzeitigen deutschen Top-Spielerinnen stehen vor jeweils schweren ersten Hürden. Die 35 Jahre alte Tatjana Maria trifft auf die an Nummer 14 gesetzte Brasilianerin Beatriz Haddad Maia, Jule Niemeier (23) bekommt es mit der Vorjahres-Halbfinalistin Darja Kassatkina aus Russland zu tun. Anna-Lena Friedsam (29) wird in der ersten Runde gegen eine Qualifikantin spielen.

Am Freitag haben noch Yannick Hanfmann (31) und Dominik Koepfer (29) die Chance, mit einem Sieg in der dritten Qualifikationsrunde das Hauptfeld zu erreichen.

dpa, jch

Djokovic thront ganz oben: Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln