Junioren

Freiburgs Junioren in der Halle siegreich

U-15-Turnier in der Arena Hohenlohe

Freiburgs Junioren in der Halle siegreich

Badischer Erfolg: Auf dem Kunstrasen der Arena Hohenlohe hatten die U-15-Junioren des SC Freiburg die Nase vorne.

Badischer Erfolg: Auf dem Kunstrasen der Arena Hohenlohe hatten die U-15-Junioren des SC Freiburg die Nase vorne. Veranstalter

Die Freiburger zeigten über das gesamte Turnier gute Leistungen. Trotz starker Konkurrenz aus dem In- und Ausland holten sich die SC-Junioren in Vor- und Zwischenrunde jeweils den Gruppensieg. Auch im Viertelfinale (6:1 über Eintracht Frankfurt) dominierten sie deutlich, im Halbfinale gelang gegen den VfB Stuttgart die Revanche für die Endspielniederlage 2011 (6:3).

Richtig knapp wurde es dann aber im Finale, in dem mit Bayer Leverkusen der Spezialist für knappe Ergebnisse der Gegner war. Die Leverkusener zogen durch zwei dramatische Erfolge im Neunmeterschießen ins Endspiel ein: In der Runde der letzten Acht rang der Bayer-Nachwuchs Red Bull Salzburg mit 7:6 nieder, im Halbfinale war das Spiel gegen Borussia Dortmund beim Stand von 3:2 entschieden. Über den Turniersieg musste dann nach torloser regulärer Spielzeit und einem 1:1 nach Verlängerung erstmals in der Turniergeschichte ein Neunmeterschießen entscheiden. Dabei taten die Schützen sich schwer. Beide Torhüter parierten jeweils zwei Versuche, da zudem aber zwei Schützen von Bayer 04 zu hoch zielten, konnte Freiburg beim Stand von 2:1 den Turniergewinn bejubeln.

Das Turnier auf FD21.de

Nicht nur in den Neunmeterschießen konnte sich Bayer-Keeper Patrick Bade auszeichnen, der U15-Nationaltorwart wurde zum besten Schlussmann des Turniers gewählt. Freiburgs Severin Buchta war treffsicherster Spieler des Turniers.

Nicht nur bei sportlichen Erfolgen kam in der Halle Jubel auf. Sehr freundlich empfangen wurde am Sonntag auch Maik Franz. Der Hertha-Profi, derzeit durch einen Kreuzbandriss "auf Eis gelegt" , stattete dem Turnier einen Besuch ab und stand für Autorgramme und Photos bereit.

Bemerkenswert auch das "Heimteam" des TSV Ilshofen. Die Jugendlichen aus der Region konnten gegen den Profi-Nachwuchs wie erwartet zwar nicht viel ausrichten und kamen bei vier hohen Niederlagen nur zu einem Torerfolg beim 1:5 gegen den Karlsruher SC. Dennoch sorgten sie für ein Novum, denn mit Linda Megerle spielte in den Reihen des TSV erstmals bei dem Turnier ein Mädchen mit.

Freiburger Jubel in der Arena