Bundesliga

Freiburg und die möglichen Szenarien rund um Cazoos Rückzugsplan

Es gab schon erste Gespräche über eine vorzeitige Trennung vom neuen Hauptsponsor

Freiburg und die möglichen Szenarien rund um Cazoos Rückzugsplan

Informierte auf der Mitgliederversammlung über den Stand der Dinge in Sachen Cazoo: Freiburgs Finanz-Vorstand Oliver Leki.

Informierte auf der Mitgliederversammlung über den Stand der Dinge in Sachen Cazoo: Freiburgs Finanz-Vorstand Oliver Leki. IMAGO/Sportfoto Rudel

"Uns haben die gesamte Entwicklung und die Entscheidung von Cazoo über die zukünftige Unternehmensstrategie im europäischen Markt sehr überrascht", räumte Leki, beim SC Vorstand für Finanzen, Marketing und Organisation, vor einem Monat im kicker-Interview ein. Einige Tage zuvor hatte der britischen Online-Gebrauchtwagenhändler überraschend angekündigt, sich aus dem EU-Markt zurückzuziehen und sich auf seinen Kernmarkt in Großbritannien zu konzentrieren.

Diese Strategie soll auch die Sponsoring-Engagements betreffen, die Cazoo etwa bei den Profifußball-Klubs in Bologna, Marseille und San Sebastian sowie bei Basketball-Bundesligist Alba Berlin eingegangen ist. Der Sport-Club hatte erst am 13. April 2022 die zu Beginn der aktuellen Saison gestartete Partnerschaft verkündet, die trotz interessanter Geschäftsidee der Briten mit Blick auf deren hoch defizitäre Wirtschaftsbilanz noch nie so richtig zu passen schien.

Es gab erste Gespräche darüber, ob und zu welchem Zeitpunkt das Sponsoring eventuell vorzeitig beendet wird. Bisher hat sich Cazoo sehr korrekt verhalten.

Oliver Leki

Bei der Freiburger Mitgliederversammlung am Dienstag, im Rahmen derer Leki und Vorstandskollege Jochen Saier von beeindruckenden sportlichen Erfolgen, Finanz- und Mitgliederzahlen berichteten, kam auch dieses unerfreuliche Thema zur Sprache. Der Rückzug sei nicht abzusehen gewesen, da Cazoo in Deutschland mit großer Energie Strukturen aufgebaut hätte, sagte Leki und informierte über den aktuellen Stand: "Es gab erste Gespräche darüber, ob und zu welchem Zeitpunkt das Sponsoring eventuell vorzeitig beendet wird. Bisher hat sich Cazoo sehr korrekt verhalten." Leki verwies wie schon im kicker-Interview auf die gültigen, laufenden Verträge mit Partner Cazoo, der bislang allen Verpflichtungen nachgekommen sei.

Diverse Szenarien denkbar

Welche Szenarien sind nun denkbar? "Entweder sie haben sich entsprechende Rechte für einen früheren Ausstieg vertraglich vorbehalten. Oder Cazoo muss den Vertrag erfüllen", sagt der auf Sportsponsoring-Verträge spezialisierte Hamburger Anwalt Dr. Andreas Jens (Blueport Legal) und sieht noch eine Option für ein vorzeitiges Ende der Partnerschaft: "Wenn der Klub bereits einen Nachfolger in der Hinterhand hat, kann es aber für beide Seiten Sinn machen, den Vertrag einvernehmlich gegen anteilige Zahlung der ausstehenden Sponsoringsumme vorzeitig aufzuheben. Hier ist der Klub aber im Drivers Seat, zu entscheiden, ob die Höhe der Summe ausreicht oder ob man auf Vertragserfüllung bestehen möchte."

Spannend, wie es in dieser Angelegenheit weitergeht und ob schon bald ein anderer Schriftzug das SC-Trikot ziert.

Carsten Schröter-Lorenz, DF, BH