15:35 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Kübler
Rechtsschuss
Vorbereitung Höfler
Freiburg

15:47 - 16. Spielminute

Tor 2:0
Sallai
Rechtsschuss
Vorbereitung Jeong
Freiburg

16:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
D. Blum
für Asano
Bochum

16:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Zoller
für Pantovic
Bochum

16:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Rexhbecaj
für Danilo Soares
Bochum

16:43 - 53. Spielminute

Tor 3:0
Sallai
Kopfball
Vorbereitung Jeong
Freiburg

16:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Demirovic
für Petersen
Freiburg

16:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Höler
für Jeong
Freiburg

16:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Schmid
für Kübler
Freiburg

16:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Locadia
für Polter
Bochum

16:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Osterhage
für Löwen
Bochum

16:58 - 68. Spielminute

Rote Karte (Bochum)
Stafylidis
Bochum

16:59 - 69. Spielminute

Rote Karte (Bochum)
Reis
Bochum

17:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Weißhaupt
für Sallai
Freiburg

17:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Haberer
für Höfler
Freiburg

SCF

BOC

Bundesliga

SC Freiburg gewinnt dank Roland Sallai gegen VfL Bochum 3:0

Stafylidis und Reis sehen Rot

Sallai, der Bochum-Schreck: Freiburg lässt dezimiertem VfL keine Chance

Doppelpacker Roland Sallai.

Doppelpacker Roland Sallai. IMAGO/Eibner

Freiburg-Trainer Christian Streich brachte im Vergleich zum 2:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt Jeong und Petersen für Höler und Demirovic. 

Bochums Coach Thomas Reis setzte nach dem 0:0 gegen Bayer Leverkusen auf Löwen anstelle von Rexhbecaj.

Freiburg führt früh: Kübler kraftvoll

Bundesliga, 30. Spieltag

Spieler des Spiels
SC Freiburg

Roland Sallai Mittelfeld

1
Spielnote

Eine gerade zu Beginn temporeiche und ansehnliche Partie, bei der allerdings alle Höhepunkte von Freiburg ausgingen.

2
Tore und Karten

1:0 Kübler (5', Rechtsschuss, Höfler)

2:0 Sallai (16', Rechtsschuss, Jeong)

3:0 Sallai (53', Kopfball, Jeong)

SC Freiburg
Freiburg

Flekken3 - Kübler2 , Lienhart2, N. Schlotterbeck2, Günter3 - M. Eggestein3, Höfler2 , Sallai1 , Grifo2,5, Jeong2 - Petersen3

VfL Bochum
Bochum

Riemann2,5 - Gamboa4,5, Bella Kotchap4,5, Leitsch5, Danilo Soares5 - Stafylidis5,5 , Losilla4, Pantovic5 , Löwen5 , Asano5,5 - Polter5

Schiedsrichter-Team
Sascha Stegemann

Sascha Stegemann Niederkassel

2
Spielinfo

Stadion

Europa-Park-Stadion

Zuschauer

34.000

Vom Anpfiff weg war der SC präsent und zielstrebig. Eine erste Chance durch Eggestein vereitelte noch Riemann (3.), nur zwei Minuten später war er chancenlos: Kübler verwertete nach Zuspiel von Höfler wuchtig rechts im Strafraum. 

Und der SC legte nach: Aus fast identischer Position erzielte Sallai per Flachschuss das 2:0 (16.). Auch in der Folge blieben die Hausherren am Drücker, überzeugten durch giftiges Pressing und blitzschnellen One-Touch-Fußball.

Chancenfestival des SC

Anders als der VfL, der sich nur selten in der Hälfte der spielbestimmenden Gastgeber festsetzen konnte. Distanzschüsse von Löwen und Stafylidis blieben ungefährlich (6., 24.). Vielmehr hatte Freiburg Chancen zum 3:0 - doch Petersen, Sallai und Jeong verzogen knapp (25., 36., 45.). 

Nach der Pause machte es Sallai dann platzierter. Kurz nachdem der eingewechselte Rexhbecaj noch über den Kasten geschossen hatte (51.), köpfte Sallai eine Hereingabe von Jeong zum 3:0 ins rechte obere Eck und schnürte den Doppelpack (53.). Jener Sallai, der den VfL bereits beim 2:1 n.V. aus dem DFB-Pokal-Viertelfinale geschossen hatte.

Schlotterbeck lässt liegen - Stafylidis und Reis fliegen vom Platz

Schlotterbeck hätte das 4:0 dann fast schon nachlegen müssen, scheiterte aber an Riemann (60.). Die Schlussphase mussten überforderte Bochumer dann auch noch zu zehnt absolvieren - und ohne Trainer. Stafylidis flog nach einem groben Foulspiel gegen Sallai vom Platz (68.). Reis beschwerte sich darüber wohl vehement und sah ebenfalls Rot (69.). 

Auch in den Schlussminuten trat der SC überlegen auf und verpasste erneut das 4:0: Riemann parierte gegen Höler (85.). So blieb es beim verdienten und in der Art beachtlichen 3:0-Sieg der Freiburger.

Der SC gastiert am Dienstag (20.45 Uhr) beim Hamburger SV im Halbfinale des DFB-Pokals. Bochum empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) zum 31. Spieltag den FC Augsburg - ohne den gesperrten Trainer Reis.

Bilder zur Partie SC Freiburg - VfL Bochum