Amateure

Freiberg und Kickers lassen Punkte liegen

Oberliga Baden-Württemberg - 25. Spieltag

Freiberg und Kickers lassen Punkte liegen - Reutlingen stehen schwere Wochen ins Haus

Heiß her ging es zwischenzeitlich zwischen dem SGV Freiberg und der TSG Backnang.

Heiß her ging es zwischenzeitlich zwischen dem SGV Freiberg und der TSG Backnang. IMAGO/Pressefoto Baumann

Mehr zur Oberliga Baden-Württemberg

Einen Last-Minute-Punkt gab es für den SGV Freiberg im Heimspiel gegen die TSG Backnang: Erst in der 88. Minute landete der Ball über Umwege bei Zant, der mit seinem ersten Saisontreffer doch noch für das 1:1 des Tabellenführers sorgte. Eine mit-entscheidende Situation gab es in diesem hitzigen Top-Spiel Erster gegen Vierter Mitte der ersten Halbzeit, als Freibergs Thermann nach einem Frustfoul glatt Rot sah (21.). in Unterzahl hatten die Freiberger durch einen Celiktas-Kopfball an den Pfosten aber noch die beste Chance des ersten Durchgangs. Nach Wiederanpfiff war von einer SGV-Unterzahl weiter nicht viel zu spüren, in eine Druckphase hinein aber gingen die Gäste in Führung: Maier netzte bei einem Angriff über die rechte Seite platziert ins Eck zum 1:0 für die TSG ein (63.). In Folge verdiente sich der Primus den Ausgleich aber durch vollen Einsatz. 

Stuttgarter Kickers vs. FC 08 Villingen

Villingen (weiß) verdiente sich einen Zähler gegen die Kickers. IMAGO/Pressefoto Baumann

Dass es am Ende nur zu einem Zähler reichte, werden die Freiberger beim Blick auf das Resultat des ärgsten Verfolgers verschmerzen können. Denn die Kickers aus Stuttgart kamen ihrerseits im Heimspiel gegen den FC Villingen nicht über ein 1:1 hinaus. Dabei präsentierten sich die Kickers in einer mauen Partie zunächst zu harmlos und gerieten im ersten Durchgang durch einen von Sautner verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand (32.). Das Pausenergebnis ging nach Chancenanteilen so auch in Ordnung. Der Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff fiel dann eher zufällig: Riedingers Flankenball landete über den Keeper hinweg zum 1:1 im Netz (54.). Nun war die Heimelf auch besser im Spiel und hatte gute Chancen auf die Führung, aber die Gäste hielten das Remis bis zum Ende. Somit bleibt es beim Drei-Punkte-Rückstand der Kickers auf Konkurrent Freiberg.

FC Bruchsal mit neuer Hoffnung

Tabellenrang drei festigte derweil der Göppinger SV, der sich in einem umkämpften Duell mit 1:0 gegen den 1. CfR Pforzheim durchsetzte. Den Treffer des Tages erzielte Profis dabei in Durchgang zwei per Foulelfmeter (68.). Ebenso knapp endete die Begegnung zwischen dem FSV Bietigheim-Bissingen und dem Freiburger FC: Hier sollte Kasiar in der ersten Hälfte der entscheidende 1:0-Treffer pro FSV gelingen (34.). Knapp mit 3:2 endete außerdem das Duell FC Nöttingen gegen FC Rielasingen-Arlen. Vor allem in Durchgang eins legte der FCN hier durch eine starke Leistung der Grundstein zum Sieg. Nöttingen rutscht in der Tabelle näher an Rielasingen-Arlen heran. 

Im Keller holte der FC Bruchsal einen 4:1-Erfolg über den TSV Ilshofen - geriet dabei nach der Pause allerdings noch überraschend durch Aygün mit 0:1 in Rückstand (48.). Redekop allerdings gelang nach einem langen Ball schnell der 1:1-Ausgleich (53.), gleich darauf drehte Sahiti nach einer Ecke die Partie zugunsten der Bruchsaler - 2:1 (57.). Bulut alleine vor dem Keeper (62.) und der freigespielte Redekop (82.) sorgten für den verdienten Erfolg der Heimelf, die damit neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpft. Ilshofen schwimmen derweil die Felle davon.

SSV Reutlingen enttäuscht

Zittern muss weiterhin der SSV Reutlingen, der in einem ebenso wichtigen Kellerduell mit 0:3 den Sportfreunden aus Dorfmerkingen unterlag. Es war ein schwacher Auftritt der Reutlinger, die in Durchgang eins das Geschehen immerhin noch offen hielten und durch Nietzers Distanztreffer (14.) einem 0:1 hinterliefen. Kurz nach Wiederanpfiff aber zirkelte Gallego Vasquez das 2:0 für die Sportfreunde in den Winkel (47.), selbiger netzte 20 Minuten später auch noch zum 3:0 (67.). Der SSV, der aus den letzten sechs Partien nur einen Zähler holte, präsentierte sich vor allem offensiv zu schwach, um nochmals zurückzukommen. Dorfmerkingen rückt mit dem verdienten Sieg auf drei Zähler an Reutlingen ran.

Den Abstand auf die Rote Zone vergrößern konnte derweil der FV Ravensburg mit einem 4:2-Sieg bei Astoria Walldorf II: Die jungen Walldorfer zeigten dabei zwar Moral und konnte einen frühen 0:2-Rückstand bis zur Pause egalisieren, doch auf einen weiteren schnellen Zwei-Tore-Rückstand in Durchgang zwei gab es trotz eines engagierten Auftrittes bis zum Schluss keine Antwort mehr. Walldorf bleibt also knapp hinter Reutlingen unter dem Strich, Ravensburg hat nun ein Acht-Punkte-Polster. Keinen Sieger gab es beim Aufeinandertreffen der ebenfalls vom Abstieg bedrohten Teams SV Oberachern und SV Linx. Vor allem die Schlussphase hatte es hier in sich: Foulon brachte Linx spät mit 1:0 in Front (73.), Fritz sorgte kurz vor dem Ende doch noch für den 1:1-Endstand (89.).

jam

Deutschlands Großstädte ohne Profifußball