Freundschaftsspiele Frauen

Aufholjagd nicht belohnt: DHB-Frauen verlieren auch zweiten Test gegen Frankreich

Überraschung nach starker Vorstellung verpasst

Aufholjagd nicht belohnt: DHB-Frauen verlieren auch zweiten Test gegen Frankreich

Deutschland unterlag auch im zweiten Test Olympiasieger Frankreich.

Deutschland unterlag auch im zweiten Test Olympiasieger Frankreich. IMAGO/wolf-sportfoto

Knapp fünf Wochen vor der Europameisterschaft haben Deutschlands Handball-Frauen einen Achtungserfolg gegen Olympiasieger Frankreich hauchdünn verpasst. Die DHB-Auswahl unterlag am Sonntag vor 3000 Zuschauern in Nancy trotz einer starken Aufholjagd in der zweiten Halbzeit mit 29:30 (13:18), tankte aber dennoch viel Selbstvertrauen für die Endrunde vom 4. bis 20. November in Slowenien, Nordmazedonien und Montenegro.

Beste Werferinnen für das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch waren Emily Bölk mit acht Toren und Alina Grijseels (5). Im ersten Duell mit dem WM-Zweiten hatte es am Freitag eine 31:34-Niederlage gegeben. Damit wartet Deutschland gegen Frankreich weiter auf den ersten Länderspielsieg seit 2011.

Fehler vor der Pause münden in Fünf-Tore-Rückstand

Nach einem guten Start schlichen sich im deutschen Spiel Mitte der ersten Halbzeit einige Fehler ein. Dies führte zu einem Vier-Tore-Rückstand (7:11/20.), der bis zur Pause sogar auf fünf Treffer anwuchs. Die Abwehr fand in dieser Phase kaum Zugriff gegen die flinken Französinnen, sodass auch Torfrau Isabell Roch kein Faktor war.

Das änderte sich mit Wiederbeginn. Im Angriff agierte die DHB-Auswahl nun mutiger und hinten avancierte Torhüterin Katharina Filter mit etlichen Paraden zum erhofften Rückhalt. Mitte der zweiten Halbzeit lag das deutsche Team beim 22:20 plötzlich mit zwei Toren vorn. In der Schlussminute scheiterte Grijseels mit dem letzten Wurf, sodass am Ende doch noch der Favorit jubeln durfte.

Frankreich - Deutschland 30:29 (18:13)

Frankreich: André, Glauser - Toublanc 5/4, Granier 3, Nze-Minko 3, Valentini 3, Zaadi Deuna 3, Edwige 2, Flippes 2, Foppa 2, Ondono 2, Kanor 1, C. Lassource 1, D. Lassource 1, Niakate 1, Sercien Ugolin 1, Horacek
Deutschland: Filter (FC Kopenhagen), Roch (SCM Ramnicu Valcea) - Bölk (Ferencvarosi TC) 8, Grijseels (Borussia Dortmund) 5/3, Döll (SG BBM Bietigheim) 3, Maidhof (SG BBM Bietigheim) 3/2, Behrend (SG BBM Bietigheim) 2, Schmelzer (HC Dunar. Braila) 2, Smits (SG BBM Bietigheim) 2, Stockschläder (Thüringer HC) 2, Schulze (Sport-Union Neckarsulm) 1, Zschocke (Storhamar) 1, Antl (Borussia Dortmund), Brons-Petersen (FC Kopenhagen), Degenhardt (TuS Metzingen), Quist (HSG Blomberg-Lippe), Schirmer (VfL Oldenburg)
Schiedsrichter: Javier Alvarez Mata (Spanien)/Yon Bustamante Lopez (Spanien)
Zuschauer: 2200
Strafminuten: 4 / 4
Disqualifikation: - / -

dpa