Olympiaturnier Männer

Gerard stoppt Ägypten: Frankreich steht im Olympia-Finale

Deutschland-Bezwinger scheitert am Rekordweltmeister

Gerard zieht Ägypten den Zahn: Frankreich steht im Olympia-Finale

Er hievte Frankreich ins Olympia-Finale: Keeper Vincent Gerard.

Er hievte Frankreich ins Olympia-Finale: Keeper Vincent Gerard. Getty Images

Beflügelt vom historischen Halbfinal-Einzug und dem Sieg gegen die deutsche Mannschaft in der Runde der letzten Acht ging Ägypten in sein erstes olympisches Halbfinale gegen Frankreich. Der Afrikameister entfaltete gleich seine ganze Power und führte nach knapp sieben Minuten mit 5:1. Der Rekordweltmeister musste sich deswegen strecken, um ins Spiel zurückzufinden - und brauchte die Hilfe von Keeper Vincent Gerard (17 Paraden, 44 Prozent Fangquote), der das Torhüterduell an diesem Tag deutlich für sich entschied. Ägypten erwies sich aber als ebenbürtiger Gegner, der ein 13:13 mit in die Pause nahm. Oldie Ahmed Elahmar und Linkshänder Yahia Omar waren mit je fünf Treffern beste Werfer bei Ägypten.

Dänemark folgt "Les Experts"

Nach dem Seitenwechsel häuften sich allerdings die Fehler der Nordafrikaner, sodass sich Frankreich Mitte der zweiten Hälfte auf drei Tore absetzen konnte (21:18, 46.). Ägypten verlor ein wenig den Kopf, scheiterte auch erneut mehrere Male völlig frei vor Gerard. Frankreich schaffte es allerdings lange nicht, den Sack endgültig zuzumachen. Erst in den letzten Minuten schraubte der Rekordweltmeister den Vorsprung auf fünf Tore hoch. Dika Mem (fünf Tore bei zehn Versuchen) und Linksaußen Hugo Descat (fünf von fünf) waren die erfolgreichsten Werfer für "Les Experts". Am Ende stand ein 27:23-Sieg für Frankreich, das damit wie 2016 ins Finale von Olympia einzog.

Und dort wartet am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker) die Neuauflage von Rio, denn Dänemark wies Europameister Spanien im zweiten Halbfinale in die Schranken.

msc

Die größten deutschen Handball-Erfolge bei Olympia