Europa League

Frankfurt winken Duelle mit Vidi FC oder Vaduz

Auslosung in Nyon

Frankfurt winken Duelle mit Vidi FC oder Vaduz

Wie weit geht die Reise durch Europa diesmal? Frankfurts Trainer Adi Hütter.

Wie weit geht die Reise durch Europa diesmal? Frankfurts Trainer Adi Hütter. imago images

Nach der Auslosung der 3. Runde der EL-Qualifikation dürfen sich die Anhänger der Eintracht über durchaus angenehme potenzielle Auswärts-Reiseziele freuen. Sollte Frankfurt in die nächste Runde einziehen, kommt der Gegner aus der Paarung Vidi FC gegen FC Vaduz.

Nach Ungarn oder Liechtenstein ginge es also. Vidi FC kommt aus Szekesfehervar, die Stadt liegt gut 50 Kilometer südwestlich der ungarischen Hauptstadt Budapest. Insgesamt dreimal und zuletzt 2018 war Vidi ungarischer Meister, 2019 gewann man den Pokal. Im Kader steht auch ein in Frankfurt besonders gut bekannter Spieler: Von 2016 bis 2017 lief Szabolcs Huszti für die Eintracht auf, ging anschließend nach China und wechselte Anfang 2018 nach Szekesfehervar.

Der FC Vaduz vertritt Liechtenstein, spielt aber in der zweiten Schweizer Liga, der Challenge League. Diese Zehner-Liga schloss man 2018/19 als Sechster ab, zum Start in die neue Saison gab es am gestrigen Sonntag eine 0:1-Niederlage beim SC Kriens.

Bevor es aber in die 3. Runde geht, muss zunächst einmal die 2. Runde gespielt werden: In den kommenden zwei Wochen werden die Hin- und Rückspiele ausgetragen. Frankfurt ist jeweils donnerstags im Einsatz: am 25. Juli bei Flora Tallinn (19 Uhr), eine Woche später am 1. August fällt die Entscheidung im Duell mit den Esten in der Frankfurter Commerzbank-Arena (20.30 Uhr, jeweils LIVE! bei kicker und im TV bei Nitro).

3. Runde am 8. und 15. August

Erst danach kann der Blick auf die nächsten Duelle gerichtet werden: Die Spiele der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation werden am 8. und 15. August ausgetragen.

bru