Bundesliga

Frankfurt ist fündig geworden: Joveljic wechselt zur Eintracht

Serbe tritt das Erbe von Landsmann Jovic an

Frankfurt ist fündig geworden: Joveljic wechselt zur Eintracht

Dejan Joveljic

Durchbruch geschafft, Meister geworden und ab nach Frankfurt: Dejan Joveljic. imago images

Joveljic hatte bei Roter Stern einen Vertrag bis 2023, dürfte aber dennoch vergleichsweise günstig werden. Serbischen Medienberichten zufolge beläuft sich die Ablöse auf vier Millionen Euro, zuzüglich einer Millionen an Bonuszahlungen. Sportlich beerbt der Stürmer in Frankfurt seinen Landsmann Luka Jovic, der vor einigen Tagen zu Real Madrid gewechselt ist. Körperlich ist Joveljic allerdings schlacksiger als Jovic, agiert vor dem Tor aber durchaus abschlussstark, ist technisch versiert und fintenreich.

Trotzdem erwartet man in Frankfurt aber nicht, dass der Angreifer auf Anhieb Jovic ersetzt. "Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen", erklärte Sportvorstand Fredi Bobic, gab sich zugleich aber auch optimistisch: "Dejan ist ein sehr guter Mittelstürmer, der aber auch über eine gewisse Variabilität verfügt und über die Flügel kommen kann. Aber wir sind sehr optimistisch, dass ihm die Eingewöhnung hier bei uns in Frankfurt leicht fällt."

Joveljics starke Quote: 14 Tore in 28 Spielen

Joveljic schaffte in der vergangenen Saison bei Roter Stern den Durchbruch und brachte es insgesamt auf 14 Tore in 28 Spielen. In der Liga trug er mit fünf Treffern in 13 Spielen zum Meistertitel bei - und auch in der Champions League sammelte er in zwei Partien Erfahrungen. Hinzu kamen drei Tore in vier Partien der Youth League sowie drei Treffer in fünf Pokalspielen.

Bei der U-21-EM wartet Deutschland

Aktuell befindet sich Joveljic mit der serbischen U 21 in Italien, wo er gemeinsam mit Jovic unter am kommenden Donnerstag (LIVE! ab 21 Uhr auf kicker.de) in der Vorrunde auf Deutschland treffen wird. Die weiteren Gegner in der Gruppe B sind Österreich und Dänemark.

drm