Bundesliga

Frankfurt: Hoffen auf Mainzer Nachbarschaftshilfe wie 2019

Das Quarantäne-Trainingslager ist auch eine Chance

Frankfurt: Hoffen auf Mainzer Nachbarschaftshilfe wie 2019

Am Sonntag reichte es gegen Mainz nur für einen Punkt, jetzt hofft die Eintracht auf Schützenhilfe.

Am Sonntag reichte es gegen Mainz nur für einen Punkt, jetzt hofft die Eintracht auf Schützenhilfe. imago images

Folgendes Szenario wäre der Worst-Case, ein regelrechter Albtraum: Dortmund stolpert am Sonntag, drei Tage nach dem Pokalfinale gegen Leipzig, beim Auswärtsspiel in Mainz, doch die Eintracht profitiert davon nicht, weil sie am Vortag beim Tabellenletzten auf Schalke ihre Hausaufgaben nicht erledigt hat. Um die Minimalchance auf den Einzug in die Champions League zu wahren, müssen die Hessen ihre verbleibenden beiden Partien in Gelsenkirchen und gegen Freiburg gewinnen. Unter normalen Umständen wäre das kein Hexenwerk, doch was ist in Frankfurt in diesen Tagen schon normal?

Mit einer Leistung wie gegen Mainz wäre die Stolpergefahr beim Schlusslicht groß, eine deutliche Steigerung ist also geboten. Vor diesem Hintergrund ist der im Laufe des Mittwochs anstehende Einzug in die nur drei Kilometer vom Stadion und den Trainingsplätzen entfernte Villa Kennedy vielleicht sogar ein Vorteil. Denn: Wegen der geschlossenen Gastronomie sind Mannschaftsabende, wie sie beispielsweise im Saisonendspurt 2015/16 im Kampf um den Klassenerhalt mehrfach stattfanden, kaum zu organisieren, nicht zuletzt auch wegen der Infektionsgefahr. In dem in Frankfurt-Sachsenhausen gelegenen Luxushotel, wo regelmäßig auch die deutsche Nationalmannschaft residiert, sollte es gerade abends jedoch nicht an Gelegenheiten mangeln, miteinander ins Gespräch zu kommen. Vor allem erfahrene Profis wie Kevin Trapp, Martin Hinteregger, Makoto Hasebe, Sebastian Rode oder auch Stimmungskanone Timothy Chandler sind nun gefragt, für eine leistungsfördernde positive Atmosphäre zu sorgen. Die Spieler werden in einem hermetisch abgeriegelten Bereich des Hotels untergebracht, dabei ist auch ein eigener Koch - und Security.

Bekommt die Eintracht Schützenhilfe?

Sollte die Mannschaft am Samstag ihre Pflicht erfüllen und drei Punkte aus Gelsenkirchen mitnehmen, heißt es am Sonntag ab 18 Uhr: Daumendrücken. Nüchtern betrachtet spricht zwar nicht sehr viel dafür, dass Mainz der Borussia ein Bein stellen wird, allerdings schossen die 05er die Eintracht schon einmal in der Tabelle entscheidend nach oben. Am 34. Spieltag der Saison 2018/19 kassierte Frankfurt beim FC Bayern eine deutliche 1:5-Niederlage. Parallel lag Mainz im Heimspiel gegen Hoffenheim nach 45 Minuten 0:2 hinten - die TSG stand damit auf Platz sieben, der zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigte. In einer furiosen zweiten Hälfte schossen die 05er anschließend vier Tore - und Frankfurt nach Europa. Diesmal dürfte die Motivation zumindest bei Danny da Costa und Dominik Kohr besonders groß sein. Beide Leihspieler kehren nach der Saison voraussichtlich an den Main zurück - und haben es zumindest ein Stück weit in der eigenen Hand, ob sie dann in der Europa League oder der Königsklasse spielen. Immer vorausgesetzt, dass die Eintracht brav ihre Hausaufgaben erledigt.

Julian Franzke