18:50 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Sp. Lissabon)
Morita
Sp. Lissabon

19:23 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Ndicka
Frankfurt

19:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Pellegrini
für C. Lenz
Frankfurt

19:56 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Lissabon)
Luis Neto
für St. Juste
Sp. Lissabon

19:59 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Jakic
Frankfurt

20:09 - 65. Spielminute

Tor 0:1
Edwards
Linksschuss
Vorbereitung Morita
Sp. Lissabon

20:10 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Borré
für Dina Ebimbe
Frankfurt

20:11 - 67. Spielminute

Tor 0:2
Trincao
Linksschuss
Vorbereitung Edwards
Sp. Lissabon

20:17 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Lissabon)
Rochinha
für Edwards
Sp. Lissabon

20:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Alario
für Lindström
Frankfurt

20:23 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Lissabon)
Paulinho
für Trincao
Sp. Lissabon

20:23 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Lissabon)
Nuno Santos
für Pedro Goncalves
Sp. Lissabon

20:26 - 82. Spielminute

Tor 0:3
Nuno Santos
Linksschuss
Vorbereitung Pedro Porro
Sp. Lissabon

20:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Knauff
für Jakic
Frankfurt

20:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Hasebe
für Kamada
Frankfurt

SGE

SPL

Champions League

Eintracht Frankfurt verliert zum Auftakt gegen Sporting

Eintracht verliert zum Auftakt gegen Sporting Lissabon

Edwards vermiest Frankfurt das Champions-League-Debüt

Marcus Edwards (li.) war der entscheidende Mann für Sporting.

Marcus Edwards (li.) war der entscheidende Mann für Sporting. IMAGO/osnapix

Eintracht-Coach Oliver Glasner musste nach dem überzeugenden 4:0 gegen RB Leipzig auf Kapitän Rode verzichten, der an Oberschenkelproblemen laboriert. Für ihn begann Dina Ebimbe. 

Lissabons Trainer Ruben Amorim holte mit seinem Team jüngst beim 2:0 bei Estoril Praia den zweiten Saisonsieg. Insgesamt verlief der Start in die neue Spielzeit durchwachsen, mit sieben Punkten aus fünf Spielen steht aktuell nur Platz neun zu Buche. 

Dicke Chance für Kolo Muani

Es war alles angerichtet im ausverkauften Waldstadion für das erste Champions-League-Spiel der Frankfurter Vereinsgeschichte. Die Stimmung war blendend, die Fans heiß, die Mannschaft nach den überzeugenden Auftritten in Bremen und gegen Leipzig in sehr guter Form. Und beinahe hätte es auch den Start nach Maß gegeben, denn nach einem katastrophalen Rückpass von Ugarte tauchte Kolo Muani frei für Gästekeeper Adan auf, doch der Stürmer scheiterte am Fuß vom Schlussmann (2.).

CL, 1. Spieltag: Der Mittwoch

Spieler des Spiels

Marcus Edwards Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Hohe Intensität, ordentliches Niveau, Spektakel aber nur auf den Rängen.

3
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Edwards (65')

0:2 Trincao (67')

mehr Infos
Eintracht Frankfurt
Frankfurt

Trapp3 - Jakic4,5 , Tuta4,5, Ndicka4 , C. Lenz4 - Dina Ebimbe4 , Sow4, Lindström3,5 , M. Götze3,5, Kamada3 - Kolo Muani4

mehr Infos
Sporting Lissabon
Sp. Lissabon

Adan2,5 - St. Juste3 , Coates4, Goncalo Inacio3 - Pedro Porro2,5, Ugarte3,5, Morita3 , Matheus Reis4, Trincao2,5 , Pedro Goncalves4 - Edwards2

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Orel Grinfeld Israel

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Deutsche Bank Park
Zuschauer 50.500 (ausverkauft)
mehr Infos

Fortan hatte Sporting mehr Ballbesitz, wusste damit allerdings nicht viel anzufangen. Einen Elfmeter für die Gäste nach einem angeblichen Foul von Lenz an Edwards nahm Schiedsrichter Orel Grinfeld schnell nach Ansicht der Videobilder richtigerweise zurück (12.). Die Hessen hatten in der Offensive immer wieder Optionen, spielten es im letzten Drittel allerdings nicht sauber zu Ende, wie zweimal Kamada (16., 30.), der aus seinen freien Flanken im Strafraum viel zu wenig machte. Lissabon hatte in Durchgang eins im Grund nur eine Torchance, Trapp reagierte nach dem Abschluss von Edwards jedoch gut (35.). Somit ging es nach ersten 45 Minuten mit leichten Vorteilen für die Gastgeber torlos in die Kabinen.

Sporting-Doppelschlag schockt die Eintracht

Nach der Pause ging die erste Chance auf das Frankfurter Konto, Kamada konnte jedoch gerade noch geblockt werden (53.,). Sporting hatte auch nach dem Seitenwechsel mehr Ballbesitz - und wusste zunehmend mehr damit anzufangen, Pedro Porro (57.) und Trincao (63.) setzten erste Warnschüsse. Die Gäste waren nun wesentlich griffiger in der Offensive - und belohnten sich mit etwas Glück: Edwards schloss im Pressschlag mit Dina Ebimbe ab, der Abschluss wurde abgefälscht und landete unhaltbar für Trapp im rechten Eck (65.). Ein Wirkungstreffer für Frankfurt, das nur zwei Minuten später das nächste Gegentor schluckte: Edwards behielt im Strafraum die Ruhe und nahm Trincao mit, der eiskalt rechts unten vollendete.

Dieser Doppelschlag hatte gesessen, darauf hatten die Frankfurter keine Antwort mehr. Die Eintracht bemühte sich zwar, blieb nach der Pause offensiv aber vieles schuldig. Sporting, das sich nach der Pause deutlich steigerte und extrem effizient war, verteidigte clever und legte kurz vor dem Ende sogar noch einen nach, der eingewechselte Nuno Santos stellte nach tollem Pass von Pedro Porro den 3:0-Endstand her (82.).

Und wie geht es weiter? Bereits am Samstag (15.30 Uhr, LIVE bei kicker) empfängt Eintracht Frankfurt in der Liga den VfL Wolfsburg. Sporting hat am selben Tag (19 Uhr) den SC Portimonense zu Gast.

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - Sporting Lissabon