18:29 - 28. Spielminute

Tor 1:0
Silva
Rechtsschuss
Vorbereitung Durm
Frankfurt

18:30 - 29. Spielminute

Tor 1:1
Hoppe
Rechtsschuss
Vorbereitung Stambouli
Schalke

19:12 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Hrustic
für Hinteregger
Frankfurt

19:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Bozdogan
für Raman
Schalke

19:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Jovic
für Durm
Frankfurt

19:32 - 72. Spielminute

Tor 2:1
Jovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

19:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Oczipka
für Harit
Schalke

19:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Kamada
für Barkok
Frankfurt

19:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Toure
für Younes
Frankfurt

19:47 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Kutucu
Schalke

19:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kutucu
für Hoppe
Schalke

19:52 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:1
Jovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

SGE

S04

Bundesliga

Frankfurt - Schalke 3:1: Rückkehrer Jovic versüßt Abrahams Abschied

Schalke wieder Tabellenletzter

Rückkehrer Jovic versüßt Abrahams Abschied

Komm' in meine Arme: Frankfurts Abraham herzt in seinem letzten Spiel Rückkehrer und Doppel-Torschütze Luka Jovic.

Komm' in meine Arme: Frankfurts Abraham herzt in seinem letzten Spiel Rückkehrer und Doppel-Torschütze Luka Jovic. imago images

Eintracht-Coach Adi Hütter beorderte Kapitän Abraham nach dem 1:4 im Pokal gegen Leverkusen in seinem letzten Spiel wieder zurück in die Startelf. Für den scheidenden Kapitän musste Tuta wieder auf die Bank. Außerdem begannen Barkok, Sow und Hasebe für Ilsanker, Kamada (beide Bank) und Rode (nicht im Kader).

Schalkes Trainer Christian Gross wechselte nach dem ersten Saisonsieg gegen Hoffenheim (4:0) nur einmal und das verletzungsbedingt: Schöpf musste mit muskulären Problemen passen, für ihn kam Raman über den Flügel.

Spieler des Spiels
Eintracht Frankfurt

Luka Jovic Sturm

1
Spielnote

In einer einseitigen Partie bot die Eintracht ansehnlichen Fußball mit vielen Chancen.

3
Tore und Karten

1:0 Silva (28', Rechtsschuss, Durm)

1:1 Hoppe (29', Rechtsschuss, Stambouli)

2:1 Jovic (72', Rechtsschuss, Kostic)

3:1 Jovic (90' +1, Rechtsschuss, Kostic)

Eintracht Frankfurt
Frankfurt

Trapp 4,5 - Abraham 3, Hinteregger 4 , Ndicka 2 - Sow 2,5, Hasebe 3, Durm 4 , Barkok 4 , Younes 3 , Kostic 2,5 - Silva 2,5

FC Schalke 04
Schalke

Fährmann 2,5 - Becker 4,5, Kabak 5,5, Nastasic 4,5, Kolasinac 5 - Stambouli 4,5, S. Serdar 4,5, Raman 5 , Harit 5 - Uth 5, Hoppe 3,5

Schiedsrichter-Team
Manuel Gräfe

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Deutsche Bank Park

Die Eintracht begann engagiert und druckvoll, Schalke stand tief und wartete erst einmal ab, offenbarte dabei aber Lücken im Deckungsverbund. Barkoks Warnschüsse (3., 7.) hatten jedoch noch nicht die nötige Präzision. Die Eintracht übernahm in der Folge die Kontrolle, doch S04 schaffte es nun besser sich darauf einzustellen und stand defensiv stabiler, offensiv blieben die Knappen allerdings harmlos - und hatten zudem Glück, dass Hintereggers Kopfball nur an den Pfosten klatschte (24.).

Kolasinac leitet 0:1 ein - Hoppe antwortet sofort

Zu einfach ging es für Frankfurt dann nur vier Minuten später: Kolasinac schoss Barkok im Strafraum an, über Durm landete der Ball bei Torjäger Silva, der aus elf Metern sein zwölftes Saisontor erzielte (28.). Der Jubel der Frankfurter war noch nicht ganz verstummt, da brandete königsblauer Jubel auf - und wieder war es Hoppe: Der 19-Jährige wurde von Stambouli perfekt bedient, lief dem zögernden Hinteregger davon und tunnelte Trapp zum 1:1-Ausgleich (29.).

Bundesliga - 16. Spieltag

Fährmann auf dem Posten

Obwohl das Spiel vom Ergebnis nun wieder offen war, änderte sich dennoch wenig: Frankfurt blieb spielbestimmend, Schalke verteidigte und konnte sich dabei auf den gut aufgelegten Fährmann verlassen. Der Keeper parierte erst gegen Silva aus spitzem Winkel gut (37.) und kurz vor der Pause fantastisch im Eins-gegen-eins gegen Durm (42.), als links hinten Kolasinac wieder ausgespielt worden war.

Frankfurt gleich wieder am Drücker

Nach Wiederbeginn bezogen die Frankfurter sofort wieder Stellung am Strafraum der Schalker, ließen, vor allem durch Kostic, zwar einige Flanken in Fährmanns Strafraum segeln, wirklich gefährlich wurde es jedoch selten. Hütter reagierte und brachte nach 62 Minuten Jovic und nur zehn Minuten später stach der Rückkehrer sofort: Nach einem Konter flankte Kostic diesmal punktgenau in die Mitte, wo Jovic das Spielgerät mit Wucht unter die Latte donnerte (72.).

Diesmal konnte Schalke nicht postwendend antworten, das große Aufbäumen blieb aus. Die SGE hingegen spielte weiter nach vorne, Hrustic (79.) und Silva (82.) scheiterten am gut reagierenden Fährmann. Doch einer hatte noch nicht genug: Jovic vollendete einen blitzsauberen Konter zum 3:1-Endstand (90.+1).

Frankfurt, das durch den Sieg an die Europapokal-Plätze herangerückt ist, reist im Rahmen der englischen Woche nach Freiburg (Mittwoch, 20.30 Uhr). Schalke, das nun wieder Tabellenletzter ist, empfängt ebenfalls am Mittwoch (18.30 Uhr) den 1. FC Köln.

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04

Spielersteckbrief Abraham
Abraham

Abraham David

Spielersteckbrief Jovic
Jovic

Jovic Luka

Spielersteckbrief Silva
Silva

Silva André

Spielersteckbrief Hoppe
Hoppe

Hoppe Matthew