15:38 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Kamada
Linksschuss
Vorbereitung Hinteregger
Frankfurt

16:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Ndicka
Frankfurt

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Moukoko
für Dahoud
Dortmund

16:34 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Kamada
Frankfurt

16:43 - 56. Spielminute

Tor 1:1
Reyna
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

16:47 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Rode
Frankfurt

16:51 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Sow
Frankfurt

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Ilsanker
für Rode
Frankfurt

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Bellingham
für Brandt
Dortmund

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Dost
für Silva
Frankfurt

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Kohr
für Barkok
Frankfurt

17:09 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Kostic
Frankfurt

17:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Abraham
Frankfurt

17:15 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Can
Dortmund

SGE

BVB

Bundesliga

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 1:1 - Reyna beschert BVB Remis

Moukoko spielt die zweite Halbzeit durch

Reynas Traumtor beschert Dortmund zumindest ein Remis

Aus 14 Metern in den Knick: Reyna (#32) traf in Frankfurt sehenswert.

Aus 14 Metern in den Knick: Reyna (#32) traf in Frankfurt sehenswert. Getty Images

Eintracht-Coach Adi Hütter änderte seine erste Elf im Vergleich zum 3:3 gegen Union Berlin auf zwei Positionen: Rode ersetzte im Mittelfeld Ilsanker, Barkok spielte für Dost.

Dortmunds Trainer Lucien Favre tauschte nach dem 1:1 gegen Lazio gleich siebenmal Personal: Can, Zagadou, Dahoud, Witsel, Schulz, Sancho und Brandt begannen statt Piszczek, Akanji, Bellingham, Delaney, Guerreiro, Hazard und Reus.

Schulz rettet gegen Durm

SGE und BVB tasteten sich nicht lange ab, beide Teams kamen schnell zu ihrer ersten Chance: Nach einer Freistoß-Flanke machte Hummels mit seiner abgerutschten Direktabnahme den Anfang (3.), kurz darauf grätschte Schulz den Ex-Dortmunder Durm vor Bürki gerade noch ab (6.).

Spieler des Spiels
Borussia Dortmund

Giovanni Reyna Mittelfeld

2
Spielnote

Nach dem Ausgleich verflachte die Partie zunehmend, vor allem in der ersten Hälfte war es aber ein intensives Spiel mit guten Chancen.

3,5
Tore und Karten

1:0 Kamada (9', Linksschuss, Hinteregger)

1:1 Reyna (56', Rechtsschuss, Sancho)

Eintracht Frankfurt
Frankfurt

Trapp 3 - Abraham 3 , Hinteregger 3, Ndicka 3 - Sow 3,5 , Rode 2,5 , Durm 4, Kostic 3,5 , Barkok 4,5 , Kamada 3,5 - Silva 4,5

Borussia Dortmund
Dortmund

Bürki 3 - Can 3,5 , Hummels 3, Zagadou 3,5 - Dahoud 4,5 , Witsel 3,5, Morey 3,5, N. Schulz 3, Sancho 2,5, Reyna 2 - Brandt 4,5

Schiedsrichter-Team
Guido Winkmann

Guido Winkmann Kerken

4
Spielinfo

Stadion

Deutsche Bank Park

Drei Minuten später schickte Aufbauspieler Hinteregger wohl temperiert Kamada schräg auf Bürki zu, der das Leder lässig am herauseilenden Schlussmann vorbei in die Maschen hob (9.). Die Hessen verwalteten in der Folge rigoros und ließen den durchs Zentrum ungenauen BVB kaum zur Geltung kommen - bei Gelegenheit schaltete die Eintracht anschließend um: Kostic verfehlte das lange Eck (15.).

Sancho und Barkok verpassen - Moukoko kommt

Auf eigene Faust schoss Sancho nach einem Dribbling nur Zentimeter drüber (20.), noch spitzer war der Winkel bei seiner zweiten guten Chance (26.). Auf der Gegenseite verpasste der eher zufällig an den Ball kommende Barkok zu risikobehaftet aus zehn Metern das 2:0 (34.). Dem Ausgleich weiter annähern konnte sich Borussia Dortmund ohne Fixpunkt Haaland erst einmal nicht, die Hausherren verwalteten abgeklärt.

Bundesliga: 10. Spieltag

Zum zweiten Abschnitt brachte Favre mit Youngster Moukoko einen typischeren Zentrumsstürmer. Aber generell besetzten die Gäste die Räume und Positionen nun besser, wurden trotz der unangenehmen Frankfurter Spielweise nun immer geradliniger, quirliger und dominanter.

Sancho steckt für Reyna durch

Die erste gute Gelegenheit in dieser Phase hatte es in sich: Sancho leitete von links ein und steckte für Reyna durch, der halblinks Hinteregger austanzte und das Leder aus 14 Metern in den Knick wuchtete - 1:1, ein Traumtor (56.)! Die Gäste blieben am Drücker und entfachten teilweise Dauerdruck. Moukoko wurde aktiver (erster Abschluss, 68.), zuvor hatte Brandt das Außennetz getroffen (64.).

Der SGE gelang es immer mal wieder, sich zu entlasten oder die Borussia weiter vom eigenen Tor wegzuhalten - jedoch kaum mehr, am erneuten Führungstreffer zu schnuppern. Die zweite Hälfte ging klar an den BVB, dessen junge Angreifer dennoch den entscheidenden Tick Durchschlagskraft vermissen ließen. Moukoko versuchte sich nach einem Freistoß erneut (78.) - es war die letzte vernünftige Torannäherung schließlich zu stumpfer und im Meisterrennen weiter zurücksteckenden Borussen.

Frankfurt ist am Freitag (20.30 Uhr) in Wolfsburg zu Gast. Borussia Dortmund, das in der Liga letztmals 2013 bei der SGE gewann, trifft in der Champions League am Dienstag (18.55 Uhr) auf Zenit St. Petersburg.

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund