Sport Games

Footballmanager 2022: Tipps & Tricks für Einsteiger

Taktik, Attribute und Spielerrollen

Football Manager 2022 - Profi Tipps und Tricks von Tery Whenett

Fragen über Fragen bei der Taktik? Profi Tery Whenett hilft.

Fragen über Fragen bei der Taktik? Profi Tery Whenett hilft. SEGA/kicker eSport

Den Kader einmal komplett austauschen, den Torriecher der Stürmer auf das Maximum trainieren und dann nur noch zusehen wie der Trophäenschrank immer voller wird - das geht im Football Manager von SEGA nicht so leicht.

Damit die erste Trainerstation im Spiel jedoch nicht zum Alptraum wird, verrät Tery Whenett im Gespräch mit kicker eSport worauf ihr als Einsteiger achten müsst.

Whenett ist Experte dafür: Er gibt in seinem Blog "FM.Zweierkette" Hilfe, aber auch Inspiration für erfahrene Spieler und unterhält einen YouTube- und Twitch-Kanal - mit Guides, aber auch diversen Let's Plays.

Die Taktik - mit ihr steht und fällt der Erfolg

Ein Thema, das dort immer wieder aufkommt: Die Taktik. Schon beim ersten Betrachten der Auswahlmöglichkeiten ergeben sich viele Fragen: Welche Spielweise eignet sich für mein Team am besten? Was muss ich bei den Spielerrollen beachten? Und welche Spielerattribute sind wichtig?

Grundsätzlich gilt: Beim Anblick der vielen Optionen nicht in Panik verfallen, sondern erstmal das Team kennenlernen. Womit zwei Fragen direkt abgehandelt wären, denn: die Attribute hängen mit der Spielweise zusammen. 

Ausrichtung an Spielerattribute knüpfen

Wer also vom argentinischen Trainer Helenio Herrera und dessen Catenaccio inspiriert ist, sollte darauf achten, dass bei seinen Spielern Attribute wie Stellungsspiel, Kraft, Zweikampf oder Teamwork hoch sind.

Wem dagegen das Tiki-Taka gefällt, für den sind Passen, Antizipation, Ballannahme, Technik, Flair, und Ohne Ball von Bedeutung.

Warum das so wichtig ist, erklärt Whenett: "Ein Balleroberer mit schlechtem Tackling wird viele gelbe und rote Karten bekommen, da er nun mal hart einsteigen soll. Ein Spielmacher ohne Übersicht und Passen wird den Ball oft hergeben, ein Innenverteidiger ohne Sprunghöhe wird gegen große Stürmer in der Luft Probleme bekommen."

Spielerrollen sollten zueinander passen

Stehen Formation und Spielweise, geht es an die Spielerrollen. Damit ist gemeint, welchen Aufgaben der Kicker auf seiner Position nachgeht. Ist er im Mittelfeld Ballverteiler, oder Abräumer? Hier ist es wichtig, dass die Rollen zueinander passen, "sodass sich die Spieler optimal unterstützen", rät der Content Creator und ergänzt:

"Wenn ich also drei Spielmacher in der Zentrale aufstelle, werden alle drei versuchen, die Stürmer mit Bällen zu füttern, sich aber niemand für die Defensivarbeit verantwortlich fühlen." Wie gut sich ein Spieler in einer Rolle fühlt, geben Sterne an. Das soll aber bei der Auswahl nicht unbedingt als Kriterium mit einfließen:

Alles Weitere zum Football Manager von SEGA

"Grundsätzlich ist es mir wichtiger, dass die Spielerrollen zueinander passen als dass der Spieler in seiner besten Rolle spielt. Ein Spielmachertyp bringt seine Passfähigkeiten auch in der Rolle 'Zentraler Mittelfeldspieler' ein, orientiert sich aber nicht so stark am Ball - und hilft der Mannschaft damit vielleicht besser. Gerade wenn schon ein anderer Spielmacher auf der Acht spielt."

Vorrang haben da die bereits angesprochenen Attribute. Im Spielerprofil werden je nach ausgewählter Spielerrolle die wichtigsten Eigenschaften hervorgehoben. Allerdings lohne sich auch ein Blick auf andere, wie zum Beispiel Zielstrebigkeit. Ein hoher Wert darin bedeute, dass der Spieler auf dem Platz motiviert bleibt.

Übung macht den Meister

Und wem der Kopf bereits raucht, der hat möglicherweise schon gemerkt: Im Steam-Workshop gibt es Taktikvorlagen. Der ultimative Cheat oder nutzlos? Weder noch, findet Whenett:

"Wem das Thema Taktik nur Bauchschmerzen bereitet, kann mit sowas zu einem schnellen Erfolg kommen. Der ist allerdings auch da nicht garantiert: Viele dieser Grundausrichtungen sind auf Topteams zugeschnitten und funktionieren dann mit der eigenen Durchschnittstruppe nicht. Das kann also auch für Frust sorgen. Wer aber einfach mal schauen will, welche Teamanweisungen/Spielerrollen zueinander passen könnten, kann sich durchaus inspirieren lassen."

Der Königsweg wäre aber: "sich selbst einarbeiten, die Einstellungen und Rollen kennenlernen - damit hat man langfristig am meisten Spaß."

Sven Grunwald

Football Manager 2022 - Ankündigungs-Trailer

alle Videos in der Übersicht