Bundesliga

FC Bayern: Warum Choupo-Moting gegen Köln auf dem Flügel spielte

Erstes Bundesligator für den FC Bayern

Flick erklärt Choupo-Motings Aufstellung auf dem Flügel

Empfahl sich mit einem Doppelpack: Eric Maxim Choupo-Moting.

Empfahl sich mit einem Doppelpack: Eric Maxim Choupo-Moting. imago images

In der Allianz-Arena hat für den mittlerweile 31-Jährigen alles angefangen. Am 19. September 2009 spielte der junge Ilkay Gündogan einen Traumpass auf den jungen Choupo-Moting, und der erzielte im Trikot des 1. FC Nürnberg seinen ersten Bundesligatreffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Weil aber Ivica Olic und Daniel van Buyten für den FCB trafen, trat er die Heimreise mit einer Niederlage an. Gestern wie damals dabei: Thomas Müller, der am Samstag bei seinem Comeback nach Corona-Pause das 3:1 von Robert Lewandowski vorbereitete.

Gegen Köln stand Choupo-Moting zum dritten Mal in Serie in der Startelf, nachdem er zuvor fast ausschließlich zu Kurzeinsätzen gekommen war. Hansi Flick überraschte insofern, dass er den als Back-up für Robert Lewandowski verpflichteten Deutsch-Kameruner dieses Mal nicht als Zehner, sondern auf dem linken Flügel nominierte. "Kingsley Coman hat in den letzten Wochen sehr viele Spiele und fast immer über die volle Spielzeit gemacht. Er hat sich nicht ganz bei hundert Prozent gefühlt, deswegen haben wir das abgesprochen und uns entschieden, Choupo spielen zu lassen", erklärte der Trainer.

Flick: "Er hat das schon gespielt"

Fremd ist Choupo-Moting die Außenbahn nicht. "Er hat das in seinen vorherigen Vereinen schon gespielt. Bei einem Engpass kann er diese Position spielen", sagte Flick. Weil aber sowohl bei seinem Ex-Klub Paris St.-Germain als auch beim FC Bayern die Konkurrenz auf den Flügeln enorm ist, sind es seltene Ausflüge des Stürmers. Gegen Köln aber in jedem Fall ein effizienter, als Choupo-Moting nach zäher Anfangsphase die präzise Flanke vom dreimaligen Assistgeber Leon Goretzka (Flick:"Für mich der Spieler des Tages") verwertete.

"Mich hat es gefreut, dass er das 1:0 gemacht hat, das zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig war", sagte Flick, während der Torschütze den Mannschaftserfolg in den Vordergrund stellte: "Es waren vielleicht ein paar zu einfache Ballverluste dabei. Nichtsdestotrotz war es ein insgesamt gutes Spiel von uns und ein verdienter Sieg."

Gegen den BVB wird "Choupo" wohl weichen - darf aber bleiben

Und auch wenn schon am kommenden Samstag im Klassiker gegen Borussia Dortmund Coman auf seine angestammte Position zurückkehren dürfte und zudem Serge Gnabry und Leroy Sané auf den Außenbahnen zum Stammpersonal zählen, könnte der Versuch mit Choupo-Moting ein Fingerzeig für 2021/22 sein. Die Bayern werden Flügelspieler Nummer vier, die derzeit verletzte Juve-Leihgabe Douglas Costa, kaum fest verpflichten.

In Zeiten von Corona-Sparzwängen könnte die Lösung Choupo-Moting heißen, dessen auslaufenden Vertrag die Bayern eher verlängern werden, zumal er in der Kabine geschätzt wird. Auch Jamal Musiala kann nahe der Seitenlinie spielen. Gegen Köln durfte der 18-Jährige allerdings auf der Zehn ran, setzte im Gegensatz zu Choupo-Moting dieses Mal jedoch keine Impulse.

Frank Linkesch

Längste Serien ohne Gegentor: Casteels Dritter, Hildebrand unschlagbar