3. Liga

Flexibel einsetzbarer Kaiser verlängert in Essen

22-Jähriger seit der U 19 bei RWE

Flexibel einsetzbarer Kaiser verlängert in Essen

Essens Trainer Christoph Dabrowski (li.) darf auch in der kommenden Saison mit Nils Kaiser (re.) zusammenarbeiten.

Essens Trainer Christoph Dabrowski (li.) darf auch in der kommenden Saison mit Nils Kaiser (re.) zusammenarbeiten. picture alliance / Markus Endberg

Dem 22-jährigen gelernten Mittelfeldspieler Kaiser kam dabei unter anderem zugute, dass er in den letzten Wochen der Saison auch gute Leistungen als Rechtsverteidiger zeigte. Damit habe er untermauert, "wie wertvoll er mit seiner Flexibilität und seinen spielerischen Qualitäten für unsere Mannschaft sein kann", freut sich Marcus Steegmann, Direktor Profifußball bei RWE, der seinem Schützling attestierte, die Vertragsverlängerung "mehr als verdient" zu haben. Des weiteren "gibt er in jedem Training Vollgas, bringt einen tadellosen Charakter mit und erfüllt darüber hinaus noch die U-23-Regelung."

Kaiser: "Glücklich, dass ich weiter das Vertrauen bekomme"

Kaiser, der zur U 19 nach Essen wechselte und sich nach einer einjährigen Leihe zum Regionalligisten SC Wiedenbrück in der Saison 2022/23 zuletzt bei den Profis etablierte, kam in der abgelaufenen Saison auf 22 Drittliga-Spiele (kicker-Note 3,25), in denen er einen Treffer erzielte sowie zwei weitere auflegte.

"Die letzte Saison hat mit meiner Verletzung für mich sehr unglücklich begonnen", blickt Kaiser auf die abgelaufenen Spielzeit zurück. "Ich bin aber drangeblieben, habe meine Chance bekommen und gezeigt, dass ich der Mannschaft helfen kann." Entsprechend sei er sehr "glücklich, dass ich weiter das Vertrauen bekomme".

fys

Klos doppelt dabei, Mause reiht sich ein: Die Torschützenkönige der 3. Liga