3. Liga

"Flexibel einsetzbar": Alexander Bittroff verstärkt den 1. FC Magdeburg

Magdeburg holt erfahrenen Abwehrspieler

"Flexibel einsetzbar": Bittroff verstärkt FCM-Defensive

Alexander Bittroff ist beim 1. FC Magdeburg schon angekommen.

Alexander Bittroff ist beim 1. FC Magdeburg schon angekommen. imago images

Uerdingen hatte den Abwehrspieler nach der Saison 2019/20 verabschiedet, obwohl dieser 26-mal für den KFC aufgelaufen war, davon 23-mal in der Startelf stand. "Es war eine schwere Entscheidung", hieß es Anfang August von KFC-Seite, Bittroff war vereinslos. Das ermöglichte ihm nun nach der Schließung des Transferfensters am Montag, bei einem neuen Verein unterzukommen. Die Wahl fiel auf Magdeburg.

"Ich bin froh, dass es geklappt hat. Es war ein bisschen eng in Bezug auf die Transferzeit. Aber ich war ja vertragslos, von daher hatten wir etwas mehr Zeit", erklärte Bittroff, der beim FCM einen Vertrag bis 30. Juni 2021 unterschrieben hat.

Am Dienstag schon fand sich "der erfahrene Defensivspieler" im Training beim FCM ein, nach erfolgtem erfolgreichen Medizincheck wird er nun diese Spielzeit das derzeitige Schlusslicht verstärken. Bittroff möchte "der Mannschaft weiterhelfen - gerade im Defensivbereich, da bin ich flexibel einsetzbar".

Reichlich Zweitliga-Erfahrung

Und Bittroff, der die Rückennummer 23 tragen wird, bringt reichlich Erfahrung mit. 167-mal lief er in der 2. Bundesliga auf, 132-mal für Energie Cottbus und 35-mal für den FSV Frankfurt. Die 3. Liga kennt er aus seiner Zeit in Chemnitz (47 Einsätze) und zuletzt in Uerdingen (37).

FCM-Kader steht

"Mit der Verpflichtung von Alexander Bittroff ist die Kaderplanung für die Sommertransferperiode in Vorbereitung der Saison 2020/2021 abgeschlossen", erklärte FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik.

nik

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten