Handball

Flensburg startet mit Sieg gegen Kielce

Knapper 31:30-Erfolg

Flensburg startet mit Sieg gegen Kielce

Torbjörn Bergerud

Starke Paraden zeigte Flensburgs Schlussmann Torbjörn Bergerud. imago images

Gegen den polnischen Meister KS Vive Kielce gewannen die Norddeutschen am Mittwoch 31:30 (14:14). Beste Werfer in der Flensburger Arena, in der keine Zuschauer zugelassen waren, waren der SG-Akteur Magnus Rod mit sechs Toren sowie Uladzislau Kulesch mit acht Treffern für Kielce.

Flensburgs Trainer Maik Machulla war zum Improvisieren gezwungen worden, da die Spielberechtigung für den nachverpflichteten Kreisläufer Domen Sikosek Pelko nicht rechtzeitig vorlag. So versuchten die Rückraumspieler Mads Mensah Larsen und Göran Sögard Johannessen die verletzt fehlenden Johannes Golla und Jacob Heinl zu ersetzen.

Die Gäste aus Polen hatten in dem deutschen Nationaltorwart Andreas Wolff einen starken Rückhalt. Die Norddeutschen ließen sich jedoch nicht abhängen und gingen in der 21. Minute durch den Treffer von Hampus Wanne zum 10:9 wieder in Führung.

Keeper Bergerud ist zur Stelle

Nach dem Seitenwechsel verspielten beide Mannschaften Führungen. Mit zwei starken Paraden in der temporeichen Schlussphase verschaffte der Flensburger Schlussmann Torbjörn Bergerud seinem Team eine gute Ausgangsposition, die seine Vorderleute in den knappen, aber verdienten Sieg ummünzten.

Statistik zum Spiel:

SG Flensburg-Handewitt - Lomza Vive Kielce 31:30 (14:14)

Tore: Röd (6), Gottfridsson (5), Wanne (5/2), Mensah Larsen (4), Sogard (4), Moller (3), Semper (2), Svan (2) für Flensburg

Kulesh (8), Karalek (7), Karacic (3), Fernandez Perez (3), Dujschebaew (2), Dujschebaew (2), Gudjonsson (2), Vujovic (1), Tournat (1), Moryto (1/1) für Kielce

Zuschauer: keine

dpa

Das sind die Neuzugänge für die Saison 2020/21