Champions League

12 Zeitstrafen bei Flensburgs erstem Champions-League-Sieg

Jubilar Wanne überzeugt

Zwölf Zeitstrafen bei Flensburgs erstem Champions-League-Sieg

Er überzeugte bei seiner 100. Partie in der Champions League: SG-Linksaußen Hampus Wanne.

Er überzeugte bei seiner 100. Partie in der Champions League: SG-Linksaußen Hampus Wanne. imago images

Gegen den ukrainischen Meister HC Motor Saporischja gab es am Donnerstag einen 34:27 (13:11)-Heimsieg. Treffsicherster Werfer der SG war Hampus Wanne - in seinem 100. Champions-League-Spiel - mit acht Toren. Für die Ukrainer war Bochan siebenmal erfolgreich. Mit 3:9 Punkten bleiben die Flensburger Letzter der Gruppe B. Der Abstand zu Platz sechs, der zum Einzug in die Play-off-Runde berechtigen würde, beträgt aber nur noch einen Punkt.

Zu Beginn der Partie taten sich die Gastgeber einmal mehr sehr schwer. Linksaußen Wanne vergab zwei gute Möglichkeiten. Erst allmählich fand die SG zu ihrem Spiel. Mit einem 8:2-Lauf drehten die Norddeutschen einen 4:6-Rückstand (12.) in eine 12:8-Führung (22.).

Größer als vier Tore wurde der Vorsprung aber zunächst nicht, und so blieben die Gäste in Schlagdistanz. Mit seinen Paraden war SG-Keeper Kevin Möller in dieser Phase ein großer Rückhalt für sein Team. Immer wieder in den Fokus rückten die Unparteiischen aus Schweden, die insgesamt zwölf (!) Zeitstrafen verteilten - fünf für die SG, sieben für die Gäste.

Erst als Rechtsaußen Marius Steinhauser zum 23:17 (47.) traf, bog die SG auf die Siegerstraße ein. Eine erneut starke Partie im Flensburger Trikot absolvierter der nachverpflichtete isländische Rückraumspieler Teitur Einarsson, der sieben Treffer erzielte. Spielmacher Jim Gottfridsson wurde über weite Strecken der Partie geschont.

SG Flensburg-Handewitt - Motor Saporischja 34:27 (13:11)

Tore für Flensburg-Handewitt: Wanne 8/5, Einarsson 7, Golla 5, Lindskog 5, Steinhauser 4, Mensing 3, Gottfridsson 1, Larsen 1
Tore für Motor Saporischja: Bochan 7, Malasinskas 4/1, Puchouski 4, Kosakewytsch 3/1, Horiha 2, Sebetic 2, Wasilew 2, Denysow 1, Kasai 1, Kubatko 1
Schiedsrichter: Mirza Kurtagic (Schweden)/Mattias Wetterwik (Schweden)
Zuschauer: 1234
Strafminuten: 10 / 14
Disqualifikation: - / -

msc/dpa

Vier Deutsche: Die Champions-League-Sieger seit 2000