Bundesliga

Fix: Neven Subotic wechselt von Borussia Dortmund nach Saint Etienne

BVB-Fanliebling verlässt die Bundesliga nach zwölf Jahren

Fix: Subotic wechselt nach Saint Etienne

Mit der Nummer 28 in Olivgrün: Neven Subotic bei seinem neuen Arbeitgeber AS St.-Etienne.

Mit der Nummer 28 in Olivgrün: Neven Subotic bei seinem neuen Arbeitgeber AS St.-Etienne. privat

Der Wechsel bedeutet für Subotic eine neue sportliche Herausforderung. Und Dortmund legt dem 29-Jährigen keine Steine in den Weg - "aufgrund Nevens außergewöhnlich großer Verdienste um den Klub, sportlich wie menschlich", wie der BVB in seiner Medienmitteilung vom Donnerstag wissen ließ.

"Wir haben mit Neven in fast zehn Jahren riesige Erfolge gefeiert und charakterlich einen großartigen Menschen in unseren Reihen gehabt", so Vorstand Hans-Joachim Watzke und dankte Subotic "im Namen aller Borussen" für das Geleistete. Der Abwehrrecke war im Sommer 2008 von Mainz 05 zu Borussia Dortmund gewechselt und trug in 265 Pflichtspielen (19 Tore) das schwarzgelbe Trikot.

Höhepunkte in seiner Dortmunder Zeit, die durch ein Intermezzo beim 1. FC Köln (zwölf BL-Spiele in der Rückrunde 2016/17) unterbrochen war, waren zweifelsfrei die Meisterschaft 2011 sowie das Double im Jahr darauf. 2013 stand er mit dem BVB im Champions-League-Finale in London gegen die Bayern (1:2).

Sportdirektor Michael Zorc betont: "Neven steht für eine großartige, erfolgreiche Ära des BVB. Er ist ein besonderer, ein verdienter Spieler. Die Türen in Dortmund werden für ihn immer offen stehen!"

"Es war mir eine Ehre, die Bälle wegzugrätschen"

Nach ereignisreichen Jahren bei der Borussia dankte Subotic dem Klub "für diese wundervolle Zeit". Es sei ihm eine Ehre gewesen, "die Bälle wegzugrätschen und für unsere Mannschaft und mit der ganzen Stadt große Titel zu feiern".

Bei Rekordmeister St. Etienne steigt Subotic mit einem Vertrag bis Sommer 2020 ein - und mitten im Abstiegskampf. Nach fünf Niederlagen in den vergangenen sechs Partien belegt der Klub aktuell Rang 16 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf Relegationsplatz 18. Am Samstagabend (20 Uhr) geht es zu Hause gegen SM Caen dementsprechend um drei wichtige Punkte.

aho