Amateure

Fix! Mittelrhein beschließt den Abbruch

Außerordentlicher Verbandstag hat entschieden

Fix! Mittelrhein beschließt den Abbruch

Am Sonntag beschloss auch der FVM den endgültigen Abbruch der Saison 2019/20.

Am Sonntag beschloss auch der FVM den endgültigen Abbruch der Saison 2019/20. imago images

Auch am Mittelrhein tagten die Delegierten am Sonntag virtuell, um eine endgültige Entscheidung zu treffen, wie mit der seit 13. März unterbrochenen Saison fortzufahren sei. Das Ergebnis: In sämtlichen Bereichen unter dem Dach des FVM wird die Spielzeit abgebrochen. Nur der Meister steigt im Seniorenbereich auf. Dieser wird anhand der Quotienten-Regelung ermittelt. Im Jugendbereich kommen die in den Durchführungsbestimmungen geregelten Aufstiegsregelungen zur Geltung. Absteiger wird es in keinem Wettbewerb geben.

"Es ist gut für die Vereine, dass wir jetzt eine Entscheidung haben, wie mit der Saison 2019/20 umgegangen wird", so FVM-Präsident Bernd Neuendorf. "Die Corona-Pandemie hat uns in den letzten Wochen viel abverlangt: den Aktiven und Verantwortlichen in unseren Vereinen, aber natürlich auch den Verantwortlichen auf Verbands- und Kreisebene." Jetzt müsse man gemeinsam nach vorne blicken und sich auf die Planung der neuen Spielzeit konzentrieren. "Ich wünsche mir, dass wir nach dem heutigen Tag gemeinsam einen Weg beschreiten, der den Fußball am Mittelrhein stark und geschlossen aus dieser für uns alle so schwierigen Zeit herauskommen lässt."

Bitburger- und FVM-Pokal werden fortgesetzt

Während der Ligabetrieb nun auch offiziell abgebrochen wurde, erhofft man sich für den Bitburger-Pokal der Herren und den FVM-Pokal der Frauen eine sportliche Lösung. Abgebrochen ohne Sieger werden dagegen alle Pokalwettbewerbe im Jugendbereich auf FVM- und Kreisebene. Für den DFB-Vereinspokal 2020/21 der A-Junioren wurde der Verbandsjugendausschuss ermächtigt, einen FVM-Teilnehmer zu benennen.

dw

Galerie: Saisons 2019/20 und 2020/21 - so planen die Verbände