2. Bundesliga

Fix! Durm wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Gebürtiger Pfälzer wechselt in die Heimat

Fix! Durm wechselt nach Kaiserslautern: "Sympathie für den Verein nie verloren"

Erik Durm wechselt in die 2. Liga und spielt künftig für den 1. FC Kaiserslautern.

Erik Durm wechselt in die 2. Liga und spielt künftig für den 1. FC Kaiserslautern. imago images/Fotostand

Bereits am Dienstag hatte sich der Transfer angebahnt, am Mittwochmorgen ist er unter Dach und Fach: Durm trägt künftig das Trikot der Roten Teufel. Der gebürtige Pfälzer stammt aus Pirmasens nahe Kaiserslautern und kehrt damit in seine Heimat zurück. "Auch wenn ich noch nie für den FCK gespielt habe, für mich fühlt es sich an, wie nach Hause zu kommen", wird der Neuzugang in einer Mitteilung der Lauterer zitiert. "Der FCK war damals der Grund, warum ich angefangen habe, Fußball zu spielen. Ich war früher mit meinen Eltern immer auf dem Betze und habe die Sympathie für den Verein nie verloren."

Trotz seiner Erfolge hat er immer noch Ambitionen und aufgrund seiner Herkunft eine hohe Identifikation mit dem FCK.

Thomas Hengen

Mit Durm hat der FCK nach der Verpflichtung von Union Berlins Andreas Luthe nicht nur einen weiteren namhaften Transfer getätigt. Der defensive Flügelspieler schafft auch mehr Optionen in der Defensive. "Wir freuen uns, mit Erik Durm einen Spieler verpflichten zu können, der nicht nur Qualität und Erfahrung mitbringt, sondern auch sehr variabel und auf allen Positionen auf der Außenbahn einsetzbar ist. Trotz seiner Erfolge hat er immer noch Ambitionen und aufgrund seiner Herkunft eine hohe Identifikation mit dem FCK", erklärt Kaiserslauterns Sport-Geschäftsführer Thomas Hengen.

Insgesamt verfügt Durm über die Erfahrung von 101 Bundesliga-Spielen, die er für Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt absolviert hat. Auch in der Premier League kam er 27-mal für Huddersfield zum Einsatz. Der siebenmalige Nationalspieler gehörte außerdem zum Weltmeisterkader 2014, gewann mit dem BVB 2017 den DFB-Pokal und 2022 die Europa League mit der SGE.

In Frankfurt war Durm zuletzt allerdings nicht mehr über die Rolle des Reservisten hinausgekommen. In der abgelaufenen Saison kam er nur noch siebenmal in der Bundesliga und zweimal in der Europa League zum Einsatz. In der Mainmetropole hatte er noch einen bis 2023 gültigen Vertrag, über die Wechselmodalitäten machten beide Klubs allerdings keine Angaben. In jedem Fall schlägt Durm nun in Kaiserslautern ein neues Kapitel auf: "Ich weiß, was der FCK den Menschen hier bedeutet und werde alles dafür geben, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen."

pau

Diese Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest