FIFA

FIFAe Nations Series: DFB makellos durch die dritte Woche

Nach Wiederaufstieg weiter in den Play-Ins

FIFAe Nations Series: DFB makellos durch die dritte Woche

'Umut' und 'xMusti19' erlaubten sich in Woche drei keine Fehler.

'Umut' und 'xMusti19' erlaubten sich in Woche drei keine Fehler. DFB

Unter erheblichem Druck hatte das DFB-Duo nach der schwachen zweiten Spielwoche gestanden. Umut 'Umut' Gültekin und Mustafa 'xMusti19' Cankal mussten den direkten Wiederaufstieg in Division 1 der zweiten europäischen Conference schaffen, um in den Play-Ins zu bleiben.

Natürlich fielen nach dem Abstieg auch die Hürden etwas niedriger aus - Estland und die Slowakei statt Portugal und Schweden. Und der große Wochenfavorit Deutschland machte kurzen Prozess mit der individuell schwächer besetzten Konkurrenz: Die eNationalmannschaft gewann alle zwölf Partien der sechs Begegnungen.

'Umut' und 'xMusti19' lassen Muskeln spielen

'Umut' und 'xMusti19' schlossen die dritte Play-Ins-Woche auf dem ersten Platz ab, dank voller 36 Punkte betrug der Vorsprung auf den ärgsten "Verfolger" Estland letztlich satte elf Zähler. Neben dem DFB und den Esten rückten auch die Isländer auf dem dritten Rang vor der letzten Woche noch in die erste Division auf.

Nordirland musste als erster Gegner den Aufstiegswillen Gültekins und Cankals über sich ergehen lassen, mit 8:2 und 3:0 setzte sich das deutsche Duo durch. Im Anschluss waren am Donnerstag auch Island (3:0 und 3:0), Estland (3:1 und 6:1) und die Slowakei (3:0 und 3:0) chancenlos - Letztere allerdings kampflos.

Schwerer Showdown in Woche vier

Die Rückkehr ins Oberhaus der zweiten Conference stand schon vor Freitag quasi fest, 'Umut' und 'xMusti19' holten sowohl gegen Bulgarien (3:0 und 3:0) als auch Russland (3:0 und 3:0) ebenfalls ohne anzutreten die volle Punktzahl. Somit musste das DFB-Duo nur drei von sechs Duellen tatsächlich bestreiten. 

Während Deutschland, Estland und Island den Traum vom direkten Einzug in die Play-offs der FIFAe Nations Series aufrechterhielten, sind die Play-Ins für die Division 1-Absteiger Rumänien, Belgien und Finnland gelaufen. Portugal, Italien, Spanien, Schweden und Schottland bleiben dank Klassenerhalt im Rennen.

In der vierten Spielwoche muss das DFB-Team den ersten Platz der ersten Division erreichen, um das Ticket in die Play-offs zu sichern. Sollte dieses ungemein schwere Unterfangen scheitern, bleibt noch die Hintertür über die Main Stage der Online Qualifier - der Weg zum FIFAe Nations Cup 2022 ist noch immer ein weiter.

Niklas Aßfalg