FIFA

FIFA-Weltmeister 'MoAuba': "Die Qualifikation wird härter als das Grand Final."

Play-offs der VBL sind besetzt - die höchste Hürde?

FIFA-Weltmeister 'MoAuba': "Die Qualifikation wird härter als das Grand Final."

'MoAuba' erwartet ein hartes Stück Arbeit in den Play-offs der VBL.

'MoAuba' erwartet ein hartes Stück Arbeit in den Play-offs der VBL. FIFA via Getty Images

Sechs Monate der VBL Open und vier Community Cups liegen hinter der deutschen FIFA-Szene, das Teilnehmerfeld für die VBL Play-offs steht fest. 124 Spieler werden Anfang Mai um nur 16 noch offene Grand-Final-Plätze kämpfen. Unter den Qualifikanten befinden sich etliche große Namen - einige werden den Sprung also nicht schaffen.

Der immer noch amtierende FIFA-Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous hat sich sein Ticket für die Play-offs erst im März geschnappt, mit der letzten Gelegenheit. "Ganz ehrlich: Der Weg beziehungsweise die Qualifikation dorthin wird härter als das Grand Final an sich", prophezeite 'MoAuba' im Interview mit der VBL.

'NRaseck' und zwei eNationalspieler

Beim Blick auf die Namen, die sich in den vergangenen Monaten ihre Spielberechtigung für die VBL Play-offs sicherten, wirkt Harkous' Einschätzung nachvollziehbar. Mit Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen und Kai 'Hensoo' Hense von der eSport-Organisation NEO sind allein zwei der sieben aktuellen deutschen eNationalspieler vertreten.

Schon im Dezember hat sich darüber hinaus der frühere FUT Champions Cup-Sieger Niklas 'NRaseck' Raseck von Guild Esports durchgesetzt. Weitere etablierte Größen der deutschen FIFA-Szene sind Lukas 'Sakul' Vonderheide, Michael 'Phenomeno' Gherman, Ditmir 'Ditmir_4897' Alimi - hinzukommen einige hungrige Talente.

Talente vor nächster Bewährungsprobe

Max 'Diviners' Gröne von Werder Bremen und Thore 'HSV_Thore' Hansen vom HSV hatten schon im Grand Final 2021 für Furore gesorgt. Levy Finn 'levyfinn' Rieck von Hansa Rostock, Fabrice 'whiteezz05' Weiß von der TSG Hoffenheim und Jonas 'Jonny' Wirth vom SC Paderborn haben jüngst in der VBL Club Championship geglänzt.

Aus der deutschen Vereinsmeisterschaft bekannt sind etliche weitere Spieler. Hasan 'Hasoo' Eker vom FC Schalke 04, Colin 'Cooolliiin' Völter von Holstein Kiel, Leon 'xLeon1903x' Lödel vom SSV Jahn Regensburg und Christoph 'Chrissi291' Strietzel von Hertha SBC sind nur vier der Profis, die sich Chancen ausrechnen dürfen.

'MoAuba': "Es wird extrem hart"

"Es gibt nur 16 freie Spots im Grand Final, aber zwei- oder dreimal so viele Top-Spieler", analysierte 'MoAuba'. An der ungewohnten Xbox wäre es für den FIFAe-World-Cup-Sieger von 2019 daher "ein großer Erfolg", in die Endrunde der Einzelmeisterschaft einzuziehen: "Es wird extrem hart, sich durch dieses Play-off-Feld zu kämpfen."

"Ohne einen Namen zu nennen: Vier oder fünf Xbox-Spielern würde ich vor dem Grand Final gerne aus dem Weg gehen", meinte Harkous. Die Konkurrenz ist gigantisch, die Hürde extrem hoch. Die Besetzung der Play-offs wäre tatsächlich auch stark genug, um sogar alle 32 Grand Final-Plätze angemessen füllen zu können.

Niklas Aßfalg

VBLCC 22 Finale 2

VBL CC: Die Highlights des Finals

alle Videos in der Übersicht