Bundesliga

FIFA sperrt Vargas - Hoffenheim profitiert

Wegen Stinkefinger im Nationaltrikot

FIFA sperrt Vargas - Hoffenheim profitiert

Darf Ende März nicht für Chile auflaufen: Eduardo Vargas.

Darf Ende März nicht für Chile auflaufen: Eduardo Vargas. imago

Vargas hatte am 18. November bei Chiles 0:3-Niederlage in Montevideo gegen Uruguay dem Publikum sowohl nach seiner Auswechslung als auch nach dem Schlusspfiff den Mittelfinger gezeigt . Erst Anfang Dezember teilte die FIFA schließlich mit, deshalb Ermittlungen aufzunehmen - einen weiteren Monat später steht nun das Urteil fest: zwei Spiele Sperre.

Der Offensivmann verpasst damit die WM-Qualifikationsspiele gegen Argentinien (24. März) und in Venezuela (29. März). Teamkollege Jorge Valdivia, der nach dem Spiel in Montevideo zu heftig protestiert hatte, fehlt dann ebenfalls: Den Mittelfeldspieler, der schon in der Vergangenheit mit Undiszipliniertheiten aufgefallen war, sperrte die FIFA gar für vier Partien.

Spielersteckbrief Valdivia
Valdivia

Valdivia Jorge

Spielersteckbrief E. Vargas
E. Vargas

Vargas Eduardo

Die TSG Hoffenheim, die drei Tage nach Chiles Länderspiel in Venezuela den 1. FC Köln empfängt, hat sicherlich nichts gegen Vargas' internationale Zwangspause: Sie kann sich auf einen ausgeruhten Legionär im Abstiegskampf freuen - auch wenn Vargas (neun Bundesliga-Spiele von Beginn an, ein Tor, drei Vorlagen, kicker-Notenschnitt 3,75) noch auf seinen großen Durchbruch in Deutschland wartet.

jpe

Diese Profis sind bald ablösefrei