Int. Fußball

FIFA bestätigt Sperre: Kieran Trippier fehlt Atletico Madrid bis März

La-Liga-Spitzenreiter scheitert mit Einspruch

FIFA bestätigt Sperre: Trippier fehlt Atletico bis März

Lange zum Zuschauen verdammt: Kieran Trippier.

Lange zum Zuschauen verdammt: Kieran Trippier. Getty Images

Atletico Madrid träumt vom ersten Meistertitel seit 2014 und will auch in der Champions League wieder weit kommen. Doch bei beiden Projekten muss der La-Liga-Tabellenführer lange auf Kieran Trippier (30) verzichten. Am Montag bestätigte die Berufungskammer der FIFA die zehnwöchige Sperre gegen den Stamm-Rechtsverteidiger und wies Atleticos Einspruch ab.

Wegen Verstößen gegen die Wettregeln des englischen Fußballverbands im Zusammenhang mit seinem Wechsel von Tottenham Hotspur zu Atletico im Sommer 2019 war Trippier am 23. Dezember von der FA mit der Sperre bis zum 28. Februar und einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet knapp 77.500 Euro belegt worden. Die Sperre gilt der FIFA zufolge weltweit.

Damit kann der englische Nationalspieler erst wieder im März ins Fußballgeschehen eingreifen und verpasst damit auch das Achtelfinalhinspiel in der Champions League gegen den FC Chelsea (23. Februar). In der vergangenen Saison war Atletico nach dem Achtelfinalcoup gegen Titelverteidiger Liverpool im Viertelfinale an RB Leipzig (1:2) gescheitert.

Atletico zieht vor den CAS

Zuletzt hatte die FIFA die Sperre vorübergehend ausgesetzt. Trippier war deshalb am 12. Januar beim 2:0-Sieg gegen Sevilla in der Liga noch einmal zum Einsatz gekommen und hatte beide Treffer mit vorbereitet. Es war für längere Zeit sein letztes Spiel. Vorerst dürfte ihn Sime Vrsaljko hinten rechts vertreten.

Die Madrilenen, die der Meinung sind, für etwas bestraft zu werden, was sie nicht verschuldet haben, ziehen nun vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne - und wollen beantragen, dass die Sperre bis zur endgültigen Klärung ausgesetzt bleibt.

jpe