FIFA

FIFA 23 TOTY: Wieso fehlen CR7, Neuer und Musiala?

Fehlt ein DFB-Ass aufgrund einer zukünftigen Promo?

FIFA 23 TOTY: Wieso fehlen CR7, Neuer und Musiala?

Die Auswahl an Nominierten für das FIFA 23 TOTY ist riesig - und lässt trotzdem einige große Namen vermissen.

Die Auswahl an Nominierten für das FIFA 23 TOTY ist riesig - und lässt trotzdem einige große Namen vermissen. EA SPORTS

Eine Woche ist es nun her, dass EA SPORTS die Nominierten für das Team des Jahres, das TOTY, in FIFA 23 bekannt gab. Wieder einmal ist die Liste der möglichen Kandidaten dabei lang, insgesamt 100 Spieler stehen zur Wahl. Nicht dabei sind Stars wie Manuel Neuer, Cristiano Ronaldo, David Alaba oder Antonio Rüdiger. Und auch Jamal Musiala fehlt, obwohl der Youngster 2022 den FC Bayern München verzauberte und einer der Lichtblicke beim erneuten WM-Vorrunden-Aus des DFB war. 

CR7 über dem Zenit

Zunächst wollen wir uns aber den zwei vielleicht größten Namen widmen, deren Fehlen schlichtweg sportlich zu begründen ist: Cristiano Ronaldo und Neuer. Der portugiesische Superstar ist inzwischen 37 Jahre alt und scheint über seinem Zenit zu sein. Seine Rückkehr zu Manchester United, wo er einst zum Weltstar wurde, scheiterte krachend. Brachte er es in seiner ersten Spielzeit nach seinem Comeback noch auf 30 Ligaspiele und 18 Treffer und glänzte besonders in der Königsklasse (sechs Tore in sieben Spielen), fiel er in der laufenden Saison drastisch ab. Zwei Downgrades waren in FIFA 23 die Folge

FIFA 23 TOTY: "Koan Neuer" - Die nominierten Torhüter

Erik ten Hag, im Sommer aus Amsterdam zu den Red Devils gekommen, setzte in seinem laufintensiven Spiel nicht mehr auf den alternden Goalgetter. Zehn Premier-League-Partien und sechs Spiele in der Europa League verbuchte CR7 deshalb in der Hinrunde. Seine Ausbeute dabei: Drei Tore. Eine Rolle und persönliche Leistung, die wahrlich nicht nach einer TOTY-Karte schreien und den Weltstar schließlich zu einem diskutablen Interview verleiteten, nach dem ManUnited sich von ihm trennte. 

Auch Neuer lässt nach

Etwas anders verhält sich die Situation bei Neuer. Der Keeper ist bei den Bayern und auch im Tor der deutschen Nationalmannschaft gesetzt, sofern er nicht, wie aktuell der Fall, verletzt ausfällt. Zusätzlich trägt er im Verein wie auch beim DFB die Kapitänsbinde. Seine Rolle als Führungs- und Schlüsselspieler hat der fünffache (!) Welttorhüter also nicht verloren. Unbestritten ist auch sein Vermächtnis. Neuer revolutionierte das Torwartspiel wie vielleicht kein anderer Schlussmann im 21. Jahrhundert. Seine spektakulären Leistungen bei der WM 2014, bei der mit Deutschland in Brasilien den Titel holte, sind bis heute unvergessen.

Doch in den letzten Jahren verlor der 36-Jährige etwas von seiner phasenweise fast erschreckenden Sicherheit. Vereinzelt schlichen sich dann und wann Unsicherheiten ein, immer wieder war er auch angeschlagen oder musste aufgrund von Verletzungen länger zusehen. Konkurrenten wie Thibaut Courtois, der mit Real Madrid die Champions League holte, oder Emiliano Martinez, Weltmeister mit Argentinien, glänzten auf der ganz großen Bühne schlichtweg heller als der Absolvent der Schalker Knappenschmiede

FIFA 23 TOTY: Die Null muss stehen - Die nominierten Verteidiger

Dennoch beginnen hier die ersten Diskussionen, schließlich kann man durchaus die Frage in den Raum stellen, in wie weit Martinez oder auch Bono den Vorzug vor Neuer auf Vereinsebene rechtfertigten. Immerhin glänzten weder Martinez' Aston Villa, noch Bonos FC Sevilla mit großen Erfolgen. Die Andalusier stehen aktuell gar auf einem Abstiegsplatz. Hier scheint EA SPORTS der WM besonderen Wert beigemessen zu haben. 

Königliches Duo außen vor

Diskutabel geht es auch in der Abwehr weiter. Hier fehlen mit Antonio Rüdiger und David Alaba zwei Akteure von Real Madrid, die gegenüber Alternativen wie Kalidou Koulibaly oder Niklas Süle das Nachsehen hatten. Koulibaly überzeugte bis zum Sommer in Neapel und zählte zu den besten Innenverteidigern der Serie A. Nachdem es ihn dann zum FC Chelsea zog, lief bei dem Senegalesen aber nicht mehr viel zusammen. Dies resultierte in der Trennung von Thomas Tuchel, unter dessen Nachfolger Graham Potter es zunächst bergauf zu gehen schien, ehe die Londoner in eine waschechte Krise fielen. Um die WM herum verlor der CFC sechs von acht Spielen, in denen die Abwehrreihe immer wieder wackelig agierte. 

FIFA 23 TOTY: Abräumer und Spielgestalter - Die nominierten Mittelfeldspieler

Ein Bild, das es auch beim BVB immer wieder zu beobachten gab. Wirklich sicher steht die Abwehr der Dortmunder um Süle in der Mehrheit der Spiele nicht. Zwar reichte es in der vergangenen Saison dennoch zur Vizemeisterschaft hinter dem Serienmeister aus München, doch nach einem Aus im DFB-Pokal stand der BVB ein weiteres Mal ohne Titel da. In der laufenden Spielzeit sieht es tabellarisch derzeit gar nach Conference League aus. Platz sechs schlägt zu Buche, immer wieder verloren die Dortmunder unnötig Punkte. Beispielsweise beim 2:3 gegen Aufsteiger Werder Bremen, in dem der eingewechselte Süle Teil der Abwehrreihe war, die sich den sicher geglaubten Sieg spät noch entreißen ließ. 

Musiala möglicher Sonderfall

Ein besonders gelagerter Fall ist derweil Musiala. Der Wirbelwind aus dem offensiven Mittelfeld der Bayern ist mit Jude Bellingham derzeit der absolute Shootingstar der Bundesliga. Aktuell steht er nach 14 Ligaspielen bei neun Toren und sieben Vorlagen. In der Champions League steuerte er immerhin zwei Assists in fünf Einsätzen bei. In der letzten Saison feierte er seinen endgültigen Durchbruch und wurde unter Julian Nagelsmann zum Stammspieler beim Rekordmeister, ehe ihn auch Hansi Flick fest in sein Stammpersonal der Nationalmannschaft einband. 

Ein Standing und Zahlen, mit denen sich der erst 19-Jährige wahrlich nicht vor Daichi Kamada, Ritsu Doan oder auch Nabil Fekir verstecken muss, die es allesamt in den Pool der wahlfähigen Spieler geschafft haben. Hier spielt womöglich eine Überlegung des Entwicklers EA SPORTS eine Rolle. Denn nach dem TOTY folgte in den letzten Jahren stets die "Future Stars"-Promo, bei denen besonders talentierte Youngster stark verbesserte Spezialkarten erhalten. 

FIFA 23 TOTY: Raumdeuter und Goalgetter - Die nominierten Stürmer

Musiala ging dabei im vergangenen Jahr leer aus. Aus der Bundesliga waren Akteure wie etwa Bellingham, Florian Wirtz oder auch Maxence Lacroix vertreten. In diesem Jahr führt an dem gebürtigen Stuttgarter allerdings kaum ein Weg vorbei. Gut möglich, dass Musiala sogar als eins der Aushängeschilder der anstehenden Promo in Betracht gezogen wird. 

Steht sich EA SPORTS mit seinen Promos selbst im Weg?

In diesem Fall würde sich das kanadische Studio selbst ein Bein stellen, falls Musiala es in das TOTY-Voting schaffen würde. Schließlich fallen die blauen Spezialkarten für das Team des Jahres immer besonders stark aus und übersteigen Future Stars und andere Promo-Items bis zum Team of the Season im Rating. Ein TOTY-Item für Musiala würde seinen Future Star somit im Voraus unattraktiver machen und auch auf dem Ingame-Markt abwerten, seine Relevanz als Marketingfigur für den Erwerb von Packs fiele ebenso. Möglicherweise fällt das Supertalent somit den zahlreichen Events der FIFA-Reihe zum Opfer.

Auch 2023 bieten das TOTY und die zugehörige Liste an Nominierungen also einiges an Diskussionspotenzial. Wie steht ihr zur Auswahl von EA SPORTS? Verratet uns eure Meinung in den Kommentaren.

mja

FIFA 23 TOTY: Frankfurter Euro-Helden stellen Trio - Die Nominierten aus der Bundesliga