FIFA

FIFA 23: Title Update 4 nerft OP-Abschlüsse

Einstellungen endlich beibehalten?

FIFA 23: Title Update 4 behebt nervigen Fehler - Außenristschüsse vor dem Aus?

Trivella-Abschlüsse mit dem Außenrist büßen an Präzision ein.

Trivella-Abschlüsse mit dem Außenrist büßen an Präzision ein. kicker eSports/EA SPORTS

An erster Stelle ist aber einer der wohl nervigsten Fehler zu nennen, die es bisher in FIFA 23 gab: Einstellungen, die sich partout nicht speichern lassen wollten. Musste man deshalb bisher nach jedem Start des Spiels oder längeren Phasen im Menü zunächst seine Steuerungs- und Kameraeinstellungen überprüfen, soll dies nun der Vergangenheit angehören. Einmal ausgewählt, werden die Optionen abgespeichert und bleiben bestehen wie man es aus Vorgängern gewohnt ist.

Das Enfant Terrible: Zlatan Ibrahimovic

Weitere Korrekturen erfolgen beispielsweise bei den FUT-Moments, die teilweise die Erfüllung der Aufgaben nicht korrekt nachverfolgt haben. FUT-Champs Spieler dürfen sich des Weiteren über einen Tracker freuen, der Siege und Niederlagen zählt. Außerdem soll fehlenden Walkout-Animationen beim Öffnen von Packs Einhalt geboten werden. Mit Title Update 4 wird laut EA SPORTS nun jeder 86+-Spieler auch tatsächlich über eure Bildschirme wandern. 

Trivellas büßen deutlich ein

Wichtiger als die Walkouts ist aber natürlich das Geschehen auf dem Platz, bei dem sich mit dem aktuellen Update eine ganze Menge tun wird. Die relevanteste Änderung dürfte wohl das Downgrade in Sachen Außenrist-Schüssen sein. Die "Trivellas", im Spiel durch das halten von L2 oder LT beim Vollführen eines Abschlusses ausgeführt, verlieren bis zu 30 Prozent an Präzision.

Komplett vom Tisch sind die Trivellas aber nicht. Wollt ihr weiterhin von der Mechanik Gebrauch machen, solltet ihr jedoch darauf achten, dass eure Spieler über den "Außenristschuss"-Trait verfügen. Denn dann sinkt die Präzision der übermäßig effektiven Abschlüsse nur um bis zu 10 Prozent. Dennoch dürfte die Abschwächung besonders die digitalen Torhüter freuen, reagierten sie auf diese Art von Schuss doch gelegentlich mit einer Mischung aus Slapstick-Einlage und Arbeitsverweigerung.

Torhüter im Fokus

Zumindest die Arbeitsverweigerung wird es nun wohl nicht mehr geben: Wurden bisher in einigen Situationen keine Paraden ausgeführt, soll nun jeder Ball aufs Tor eine entsprechende Reaktion zur Folge habe. Ohnehin stehen Keeper im Fokus einiger Neuerungen. Bei Eckbällen sollen sie nicht mehr so schnell in ihre Ausgangsposition zurückkehren, nachdem man sie manuell verschoben hat. Einmal hochgestiegen, gibt es laut Entwickler außerdem weniger Patzer bei der Entscheidungsfindung. Das heißt: Unter Druck faustet euer Torwart die Kugel nun weg, anstatt sie fangen zu wollen und dabei womöglich einen folgenschweren Fehler zu machen. 

Marvin Ducksch FIFA 23

FIFA 23: Mit den Meta-Taktiken sich Vorteile verschaffen

alle Videos in der Übersicht

Besonders kurios ist jedoch die Änderung bei Strafstößen - oder viel mehr der Grund dafür. Bisher war es vereinzelt möglich gewesen, dass Torhüter die Richtung ihrer Abwehrbewegung noch änderten, nachdem die Animation einer Parade in eine Ecke bereits begonnen hatte. Diesen unmenschlichen Reflexen ist nun ein Ende gesetzt worden.

Rote Karte für Fehlentscheidungen?

Ähnlich im Rampenlicht wie die Schlussmänner steht im Title Update 4 auch das Schiedsrichtergespann. Die Unparteiischen sollen jetzt Abseitssituationen nach dem Zusammenprall zweier Spieler besser bewerten, Notbremsen realitätsnäher einschätzen und entsprechend mit Rot ahnden und in Sachen Vorteilsauslegung dazugelernt haben.

Besonders spannend ist auch die Verbesserung der Zielanwahl bei semi-assistierten Steilpässen. Spielt ihr nicht mit vollen Hilfeeinstellungen, solltet ihr nun seltener das Problem haben, das Steilpässe zu kurz kommen und dafür öfter den Spieler anspielen, den ihr auch erreichen wolltet. 

Volles Potenzial ausschöpfen

Apropos etwas erreichen wollen: Natürlich gibt es auch Änderungen im Karrieremodus, beispielsweise hinsichtlich der Talentförderung. Habt ihr bisher vergebens nach Innenverteidiger-Juwelen gesucht, tauchen diese jetzt in den Berichten eurer Jugendscouts auf. Außerdem wurde der Fehler behoben, dass sich das Potenzial eurer Rohdiamanten verschlechtert, obwohl ihre Performance dafür keinen Grund geliefert hat.

88 Fc 88 Ef 251 B 4190 B 63 D 1873 A 84 Acf 4 F

FIFA 23: Taktik-Feintuning durch Anweisungen

alle Videos in der Übersicht

Grundlos war auch das ein oder andere Feedback im neu eingeführten Ratingsystem der Transfers im Karrieremodus. So konnte es beispielsweise dazu kommen, dass der Tipp nach einem gelungenen Deal lautete, eine Einsparung von Null Euro wäre möglich gewesen. Ein nutzloser Hinweis, den es zukünftig nicht mehr geben wird. 

Wollt ihr euch alle Änderungen des neuesten FIFA-Updates im Detail angucken, könnt ihr dies nach dem Update im Spiel selbst oder jederzeit im offiziellen FIFA-Forum tun. 

Matti Jansen

FIFA 23: Wie gut ist Deutschlands WM-Kader in Ultimate Team?