FIFA

FIFA 22: Title-Update 4 gegen Ecken-Bug und Linien-Ärger

Erster Patch im neuen Jahr

FIFA 22: Title-Update 4 gegen Ecken-Bug und Linien-Ärger

EA SPORTS schwächt mit Title-Update 4 eine spezielle Eckenvariante ab.

EA SPORTS schwächt mit Title-Update 4 eine spezielle Eckenvariante ab. EA SPORTS

Mehr als zwei Monate sind vergangen, seitdem der Entwickler letztmals großflächig seinen aktuellen Ableger überarbeitete. Title-Update 3 behob damals den Freistoß-Bug, der Folgepatch, der am Mittwoch veröffentlicht wurde, widmet sich einer anderen Standardsituation: Seit Wochen kursieren Videos, die eine spezielle Eckenvariante zeigen, die unverhältnismäßig oft zum Torerfolg führt.

Diese möchte EA SPORTS abschwächen, indem die Positionierung der Verteidiger verändert und ihre KI schlauer gemacht wird. Ebenfalls ärgerlich war für viele Fans zuletzt die Tatsache, dass der Spieler mit Heimrecht die farbliche Gestaltung der Linien auf dem Spielfeld in FUT bestimmen durfte. Dadurch kam es immer wieder zu kaum sichtbaren Begrenzungen, die den Gegner irritieren sollten.

Fortan wird auch der Spieler, der auswärts antritt, seine eigens gestalteten Linien zu sehen bekommen. Zum Dauerbrenner unter den Update-Inhalten avancieren derweil die Torhüter: Obwohl die Schlussmänner in FIFA 22 derzeit bereits recht stark sind, werden sie weiterhin verbessert.

Tore aus spitzem Winkel erschwert

Schwächen wiesen die Keeper bei Schüssen auf, die nahe an den Körper gezielt waren - etwa zwischen die Beine oder knapp am Kopf vorbei. Zudem soll die Schusshilfe reduziert werden, falls der Torhüter nahe an einem der Pfosten positioniert ist, was Treffer aus spitzem Winkel erschwert. Abschließend werden die Paraden bei flachen Abschlüssen und das Herauslaufen aufpoliert.

Weitere Gameplay-Anpassungen betreffen unter anderem starke Steilpässe, die künftig besser abgefangen werden sollen, Spielerwechsel, bei denen der falsche Profi angewählt wird, und Schiedsrichter, die deutlich zu spät angesetzte Grätschen nicht ahnden oder falsche Fouls abpfeifen.

Neue Spielergesichter nach Server-Update

Zudem veröffentlichte EA SPORTS diverse zusätzliche Fehlerbehebungen und Änderungen in sämtlichen Modi - Ultimate Team, Karriere, VOLTA und Pro Clubs sind allesamt überarbeitet worden. Die komplette Liste der Maßnahmen ist den Patch Notes zu Title-Update 4 zu entnehmen.

Inhaltlich wurde die Implementierung von 124 neuen Spielergesichtern vorbereitet, die allerdings erst durch ein zeitnahes Server-Update umgesetzt wird. Verfügbar ist der neueste Patch bereits für alle PC-Spieler von FIFA 22, für die Konsolen PlayStation 4 und 5 sowie Xbox One und Series X|S folgt das Title-Update in den kommenden Tagen.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

Die letzte Instanz: Diese Torhüter sind für das TOTY nominiert