FIFA

FIFA 22: Title-Update 2 geht gegen zu starke KI-Blocks vor

Hohe Steilpässe und Flanken werden effektiver

FIFA 22: Title-Update 2 geht gegen zu starke KI-Blocks vor

Das zweite Title-Update für FIFA 22 schwächt die KI-Verteidiger ab.

Das zweite Title-Update für FIFA 22 schwächt die KI-Verteidiger ab. EA SPORTS

Die richtige Balance zwischen offensiven und defensiven Mitteln hat EA SPORTS in FIFA 22 noch nicht gefunden. Mit dem ersten großen Patch schraubte der Entwickler an den Finesse-Schüssen und den Torhütern, in Title-Update #2 werden die KI-Verteidiger bearbeitet. Sie machten hohe Steilpässe und insbesondere Flanken mit ihren Auto-Blocks bislang teilweise nutzlos, erhalten deswegen nun aber eine Abwertung.

"Von der KI-kontrollierte Spieler waren beim Versuch, hohe Steilpässe und Flanken zu blocken, bislang in der Lage, sich zu weit zu strecken", erläutert EA SPORTS die Maßnahme. Eine weitere Gameplay-Anpassung befasst sich mit den KI-Teams der Schwierigkeitsstufen "Halb-Profi" und höher, sie waren dem Entwickler zu brav und werden künftig vermehrt zu Foulspielen greifen.

Elfmeter-Logik und FUT Champions-Kommunikation

Drei signifikante Änderungen hat der Publisher derweil im FUT-Modus vorgenommen, ins Auge sticht vor allem die Logik fürs Elfmeterschießen. Die Reihenfolge der Schützen wird dank Title-Update #2 endlich durch das Elfmeter-Attribut bestimmt, bei Gleichstand folgen Schusskraft und Abschluss als Parameter.

Die anderen beiden Anpassungen betreffen die Kommunikation in den FUT Champions Finals: Die erfolgreiche Qualifikation wird fortan über einen Post-Match-Bildschirm angezeigt, außerdem stellt EA SPORTS über die Benutzeroberfläche klar, dass an einem Wochenende auch nur einmal an den FUT Champions Finals teilgenommen werden darf.

Der Karrieremodus wiederum wurde atmosphärisch aufgewertet, der Publisher integriert neue Zwischensequenzen für die Auslosungen in der Champions League und der Europa League.

Thema

Alles rund um FIFA 22

zum Thema
  • FIFA 22. Gerüchte, Infos, Leaks, Veröffentlichungen von EA: Das alles findet Ihr hier.

Drei absurde Bugs wurden behoben

Zusätzlich zu den Veränderungen wurden auch etliche Fehlerbehebungen durchgeführt, die teils gravierende Probleme aus der Welt schaffen sollen. Zu den absoluten Leckerbissen für Fans absurder Bugs zählten das zufällige Verschwinden von Spielern mitten in den Partien, verrückte Eigentore, die entstanden, wenn mehrere Spieler gleichzeitig Ballkontakt hatten, und Schiedsrichter, die für Fouls im Strafraum dennoch auf Freistoß entschieden.

Für PC und Google Stadia ist Title-Update #2 seit Mittwochvormittag bereits verfügbar, auf den Konsolen PlayStation 4/5, Xbox Series X|S und Xbox One wird der Patch wie üblich einige Tage später geliefert - erst dann wird auch offensichtlich, wie die Community die Anpassungen diesmal auffasst.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Alexander Maier

Grafikvergleich: FIFA 22 vs. eFootball 2022 mit dem FC Bayern München