eFootball

FIFA 22: Rüdiger kritisiert Tempo-Wert humorvoll - EA fordert Wettrennen mit Pulisic

"Komm schon, EA SPORTS!"

FIFA 22: Rüdiger kritisiert Tempo-Wert humorvoll - EA fordert Wettrennen mit Pulisic

Fühlt sich virtuell viel zu langsam: Antonio Rüdiger konfrontiert EA SPORTS.

Fühlt sich virtuell viel zu langsam: Antonio Rüdiger konfrontiert EA SPORTS.

Die häppchenweise Veröffentlichung der Karten-Ratings für FIFA 22 Ultimate Team (FUT) löst alljährlich verschiedene Reaktionen aus - auch seitens der betroffenen Fußballprofis. Beschwerden, Hohn und Spott sind an der Tagesordnung, gelegentlich sind echte Enttäuschung und Wut herauszulesen.

Antonio Rüdiger nimmt es eher humorvoll, ganz zufrieden ist der deutsche Nationalspieler des FC Chelsea aber nicht. Seine neue Gold-Karte steigt nach einer starken Saison im Overall-Rating von 81 auf 83 Punkte an, auch das Tempo wird von 70 auf 75 erhöht. Der Innenverteidiger fühlt sich dennoch zu langsam.

Rüdiger führt Zahlen ins Feld

"Komm schon, EA SPORTS… 35,8 km/h Spitzengeschwindigkeit auf dem Rasen und nur 75 Tempo in FIFA 22? Was brauche ich, um bei rund 90 Tempo zu landen? 50 km/h?", fragte Rüdiger den Entwickler via Twitter. Versehen war der Tweet mit einigen Smileys, die nahelegen, dass kein böses Blut zwischen Spieler und Publisher herrscht.

FIFA 22: Top 20 der Premier League in FUT

Eine andere Konsequenz könnte die scherzhafte Unmutsbekundung trotzdem nach sich ziehen, EA SPORTS reagierte nämlich mit einer Herausforderung an Rüdiger: "Besiege Christian Pulisic in einem Rennen und wir reden weiter", kommentierte der Entwickler. Ein sicherlich nicht ganz ernst gemeinter Vorschlag, der aber schnell zur Challenge werden könnte.

Rennvorschlag mit Risikofaktor

Immerhin sind PR- und Social Media-Verantwortliche stets auf der Suche nach Content, der die Fans anlockt. Ein Wettrennen um ein mögliches Winter-Upgrade der Gold-Karte des 28-Jährigen gegen seinen Teamkollegen Pulisic könnte eine solche Gelegenheit darstellen. Ob sich aus dem kleinen Schlagabtausch aber wirklich ein Wettkampf entwickelt, bleibt abzuwarten.

Denn Pulisic ist mit 89 Zählern als Tempo-Wert bestückt, ein direkter Vergleich könnte tatsächlich Mängel im Rating-Prozess des Entwicklers offenlegen. Selbst ein knapper Sieg des US-Amerikaners würde Fragen hinsichtlich der 14 Punkte Unterschied aufwerfen. Aber mit Kritik an den Bewertungen kennt sich EA SPORTS ja aus.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

Thema

Alles rund um FIFA 22

zum Thema
  • FIFA 22. Gerüchte, Infos, Leaks, Veröffentlichungen von EA: Das alles findet Ihr hier.