FIFA

FIFA 22: Real Madrid bestimmt TOTS-Voting zu La Liga

Acht "Königliche", zweimal Sevilla direkt dahinter

FIFA 22: Real Madrid bestimmt TOTS-Voting zu La Liga

Karim Benzema führt eine achtköpfige Real-Fraktion im Voting zum La Liga-TOTS an.

Karim Benzema führt eine achtköpfige Real-Fraktion im Voting zum La Liga-TOTS an. EA SPORTS

Mit 15 Punkten Vorsprung auf den FC Barcelona ist der Hauptstadtklub vier Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Real absolviert eine äußerst souveräne Spielzeit in La Liga, am 35. spanischen Meistertitel der "Blancos" bestanden schon seit Wochen kaum mehr Zweifel.

Folglich verwundert es nicht, dass die "Königlichen" mit acht Spielern die meisten Nominierten für das Voting zum La Liga-TOTS in FUT 22 stellen. Thibaut Courtois ist zwischen den Pfosten der große Favorit auf eine Spezialkarte, für die Verteidigung ist neben Eder Militao auch Ex-Bayern-Profi David Alaba zur Wahl freigegeben.

Kroos einziger Deutscher im Voting

Im Mittelfeld herrscht ein gewohntes Bild vor: Das Trio aus Toni Kroos, Casemiro und Luka Modric, das Reals Rhythmus seit Jahren bestimmt, ist ausnahmslos ins Voting gerückt. Ergänzt wird die Madrider Fraktion - zumindest die weiße - durch Top-Stürmer Karim Benzema und Wirbelwind Vinicius Junior.

Die zweitmeisten Profis im La Liga-Voting stellen übrigens weder Stadtrivale Atletico Madrid noch der FC Barcelona - der FC Sevilla ist sechsfach vertreten. Torhüter Yassine Bounou macht Courtois Konkurrenz, in der Abwehr ist mit Jules Koundé, Jesus Navas, Marcos Acuna und Diego Carlos ein Quartett nominiert.

In der Offensive wird die andalusische Auswahl dünner, nur für Joan Jordan ist im Mittelfeld noch abzustimmen. Beinahe gegenteilig fällt die Verteilung für Atletico aus: Das einstige Defensivbollwerk stellt nicht einen einzigen Verteidiger, dafür mit Joao Felix und Angel Correa aber unter anderem zwei Angreifer.

Betis numerisch vor Barcelona

Aus Barcelona haben Winter-Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang und der ebenfalls wiedererstarkte Ousmane Dembelé den Sprung verpasst. Die Katalanen schicken Jordi Alba, Ronald Araujo, Frenkie de Jong und Pedri ins Rennen. Numerisch kann sogar Betis Sevilla die Barca- und Atletico-Quartetten übertrumpfen.

Die Grün-Weißen haben in Alex Moreno und Borja Iglesias je einen nominierten Verteidiger und Stürmer, die größten Hoffnungen ruhen aber auf dem Mittelfeld: Dort weiß Betis mit Nabil Fekir, Juanmi und Sergio Canales drei Eisen im Feuer. Celta Vigo, Real Sociedad und der FC Villarreal stellen je drei Spieler für das La Liga-Voting.

46 statt 40 Nominierte für La Liga

Im Vergleich zu den jüngsten Wahlen des Premier League-TOTS und des Bundesliga-TOTS stehen für das spanische Oberhaus sogar 46 statt 40 Profis zur Verfügung. Geschlossen wird die Abstimmung bereits am kommenden Freitag, der Release der entsprechenden Spezialkarten in FUT 22 ist auf den 20. Mai terminiert.

Die La Liga-Auswahl dürfte das letzte TOTS sein, das EA SPORTS von der Community selbst wählen lässt. Votings zu den ebenfalls bedeutenden Spielklassen der Serie A in Italien und der Ligue 1 in Frankreich sind nicht angekündigt worden, es ist mutmaßlich die letzte Chance zur Teilhabe an der TOTS-Demokratie.

Alle TOTS-Nominierten in La Liga

Tor

Thibaut Courtois (Real Madrid), Jan Oblak (Atletico Madrid), Yassine Bounou (FC Sevilla), Geronimo Rulli (FC Villarreal), Diego Lopez (Espanyol Barcelona) und Matias Dituro (Celta Vigo).

Verteidigung

David Alaba (Real Madrid), Eder Militao (Real Madrid), Diego Carlos (FC Sevilla), Jules Koundé (FC Sevilla), Jesus Navas (FC Sevilla), Marcos Acuna (FC Sevilla), Jordi Alba (FC Barcelona), Ronald Araujo (FC Barcelona), Alex Moreno (Betis Sevilla), Inigo Martinez (Athletic Bilbao), Robin Le Normand (Real Sociedad) und David Garcia (CA Osasuna).

Mittelfeld

Toni Kroos (Real Madrid), Casemiro (Real Madrid), Luka Modric (Real Madrid), Nabil Fekir (Betis Sevilla), Juanmi (Betis Sevilla), Sergio Canales (Betis Sevilla), Frenkie de Jong (FC Barcelona), Pedri (FC Barcelona), Etienne Capoue (FC Villarreal), Yeremy (FC Villarreal), Joan Jordan (FC Sevilla), Thomas Lemar (Atletico Madrid), Carlos Soler (FC Valencia), Iker Muniain (Athletic Bilbao), Mikel Merino (Real Sociedad), Brais Mendez (Celta Vigo) und Oscar Trejo (Rayo Vallecano).

Angriff

Karim Benzema (Real Madrid), Vinicius Junior (Real Madrid), Joao Felix (Atletico Madrid), Angel Correa (Atletico Madrid), Borja Iglesias (Betis Sevilla), Iago Aspas (Celta Vigo), Mikel Oyarzabal (Real Sociedad), Goncalo Guedes (FC Valencia), Raul de Tomas (Espanyol Barcelona), Joselu (Deportivo Alaves) und Enes Ünal (FC Getafe).

Niklas Aßfalg

Hochkarätige Namen und ein Mal Bundesliga: Wer hat es ins Community-TOTS geschafft?