FIFA

FIFA 22: Falsche TikTok-Tipps manipulieren den FUT-Markt

Unerfahrene Trader machen Verluste

FIFA 22: Falsche TikTok-Tipps manipulieren den FUT-Markt

Die Preise auf dem FUT-Transfermarkt spielen derzeit verrückt - unter anderem wegen einiger TikTok-Nutzer.

Die Preise auf dem FUT-Transfermarkt spielen derzeit verrückt - unter anderem wegen einiger TikTok-Nutzer. playstation.com

Wer den FUT-Transfermarkt aktuell auch außerhalb der stärksten Karten beobachtet, dürfte sich über einige Preisentwicklungen wundern. Am Beispiel Alex Teixeira ist die Situation darzustellen: Auf TikTok kursierte ein Video, das Spezialkarten für Domagoj Vida von Besiktas Istanbul und Bruno Peres von Trabzonspor ankündigte. Kurz darauf folgte ein Video, das ein Investment in Teixeira - Teamkollege von Vida - empfahl.

Der Preis der UCL-Live-Karte des Brasilianers schnellte innerhalb weniger Stunden in die Höhe: Auf dem Zenit betrug die Steigerung mehr als 60 Prozent, andere Objekte verzeichneten sogar bis zu 200 Prozent. Erfahrene Trader profitierten vom TikTok-Hype und machten großen Münzen-Gewinn, weniger erfahrene Spieler investierten zum falschen Zeitpunkt und blieben auf ihren Fehlkäufen sitzen.

"Wer will mich aufhalten?"

Mittlerweile machen sich auch renommierte Content Creator einen Spaß daraus, den FUT-Transfermarkt durch Fehlinformationen auf TikTok zu verbreiten. 'Jake' etwa hat - wohl scherzhaft - via Twitter bereits angekündigt, sich der NumbersUp-Karte von Florian Neuhaus widmen zu wollen. Er werde behaupten, dass Neuhaus das Schuhmodell gewechselt hätte und bald ein 90er-Tempo erhalten würde.

Abschließend stellt der Content Creator mit mehr als 40.000 Followern die entscheidende Frage: "Wer will mich aufhalten?" Derzeit ist nicht abzusehen, dass den absichtlich falschen Investment-Tipps über TikTok Einhalt geboten wird. Ob sich EA SPORTS überhaupt zuständig fühlt oder das Thema auf der Agenda hat, ist zumindest fraglich. Vielerorts wird argumentiert, dass derlei Entwicklungen zu einem freien Markt gehören.

Andere FUT-Spieler und -Trader echauffieren sich bereits über die sozialen Netzwerke. "Es ist einfach nur Marktmanipulation, es wird mit Leuten gespielt, die weniger Ahnung vom Markt haben. Der Markt ist in einem lächerlichen Status", schreibt etwa 'padele'. Ein Nutzer namens 'HoodyMT' wird noch ein wenig deutlicher: "TikTok ist echt das Schlimmste, was FIFA dieses Jahr passiert ist."

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

FIFA 22: Der Heel Flick

alle Videos in der Übersicht