eFootball

FIFA 22: Cristiano Ronaldo erhält dynamische OTW-Karte

EA enthüllt Premier League-Quartett

FIFA 22: Cristiano Ronaldo erhält dynamische OTW-Karte

Vier Königstransfers von Premier League-Spitzenteams, vier bestätigte OTW-Karten für FUT 22.

Vier Königstransfers von Premier League-Spitzenteams, vier bestätigte OTW-Karten für FUT 22. EA SPORTS

Der inhaltliche FUT-Reveal nimmt allmählich Fahrt auf: Kurz bevor am Samstag die "Icon Class of 22" enthüllt wurde, hatte der Entwickler schon vier Ones to Watch (OTW)-Karten in Aussicht gestellt.

Bei dem Premier League-Quartett handelt es sich um Cristiano Ronaldo von Manchester United, Romelu Lukaku vom FC Chelsea, Jack Grealish von Manchester City und Ibrahima Konaté vom FC Liverpool - sie sind die jeweiligen Königstransfers ihrer neuen Arbeitgeber.

Zuvor war lediglich David Alaba, der sich im Sommer nach mehr als einem Jahrzehnt beim FC Bayern München den "Königlichen" von Real Madrid angeschlossen hatte, verkündet worden.

Wie auch der Österreicher besitzen CR7 & Co. noch keine Ratings, dafür als OTW-Objekte aber die Möglichkeit, sich durch den Erhalt von Inform-Karten in FUT 22 zu steigern. Gerade bei Ronaldo und Lukaku ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass mindestens zwei oder drei Team of the Week (TOTW)-Nominierungen über die Saison hinweg eingefahren werden.

Thema

Alles rund um FIFA 22

zum Thema

Ronaldo vor Rating-Downgrade?

Wird allerdings den jüngsten Leaks Glauben geschenkt, soll Ronaldos Karte im Vergleich zum Vorgängertitel abbauen: Dem Portugiesen werden aus diversen üblicherweise gut informierten Quellen lediglich 91 Punkte als Overall-Rating prognostiziert - in FIFA 21 waren es noch 92 gewesen. Nichtsdestotrotz dürfte der Routinier einen Platz unter den drei oder fünf bestbewerteten Spielern in FIFA 22 einnehmen und somit auch als OTW-Karte enorm interessant werden.

Lukakus Karte steht hingegen mutmaßlich ein Upgrade bevor, der Belgier selbst sowie etliche Fans waren mit seinen 85 Punkten im vergangenen Herbst nicht einverstanden. Zwischen 86 und 88 Zählern sollte nach der starken Saison des Belgiers inklusive Serie A-Meistertitel mit Inter Mailand alles möglich sein.

Jack Grealish und Ibrahima Konaté dürften nach ihren Wechseln zu zwei Schwergewichten ebenfalls mit Aufstockungen versehen werden: Grealishs Wertung könnte von 80 auf 82 oder 83 Punkte ansteigen, Konaté Karte erreicht nach 78 Zählern in FIFA 21 nun vermutlich die 80er-Grenze.

"Wins to Watch" für weiteren Zusatzpunkt

Zusätzlich zur klassischen Upgrade-Möglichkeit über das Sammeln von leistungsbasierten Inform-Objekten, eröffnet EA SPORTS in FIFA 22 eine weitere Option der Verbesserung: Die nagelneue "Wins to Watch"-Mechanik greift, falls der jeweilige Verein mindestens fünf der ersten zehn Ligaspiele nach dem offiziellen Release am 1. Oktober gewinnt. Die individuelle Leistung fließt dabei nicht in den Fortschritt ein, ein Punkt kann der Gesamtbewertung via "Wins to Watch" hinzugefügt werden.

Wo ist denn jetzt mein Lieblingsspieler hin?

Die krassesten Transfers für FIFA 22

alle Videos in der Übersicht

Weitere Gaming News?und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg