Regionalliga

Fetsch läuft heiß: Früher Doppelpack bringt OFC in die Spur

4:0 gegen "verheerend" auftretende Gäste von Schott Mainz

Fetsch läuft heiß: Früher Doppelpack bringt OFC in die Spur

Wegbereiter des klaren Heimsiegs: OFC-Stürmer Mathias Fetsch.

Wegbereiter des klaren Heimsiegs: OFC-Stürmer Mathias Fetsch. imago images

Der Offenbacher Stürmer erzielte binnen sechs Minuten einen Doppelpack (13., 19.) und belohnte die starken ersten 45 Minuten des OFC. Für den 32-jährigen Angreifer waren es die Saisontore sieben und acht in seinem zehnten Ligaspiel in dieser Runde.

"Wir haben viel richtiggemacht", sagte Kickers-Trainer Angelo Barletta über Hälfte eins, "wir waren drückend überlegen." Serkan Firat entschied die Partie vorzeitig mit seinem Tor in der 41. Minute.

Sascha Meeth, Coach von Schott Mainz, blieb dann auch nichts Anderes übrig, als den "hochverdienten Sieg" der Offenbacher anzuerkennen. Der 46-Jährige befand den Auftritt seiner Mannschaft im ersten Abschnitt als "verheerend", weil "wir eigentlich gar nicht auf dem Platz waren".

Zwar lobte der Gäste-Trainer dann den etwas größeren Mut nach dem Seitenwechsel, doch Zählbares brachte nur der OFC zustande: Marcell Sobotta besorgte kurz vor dem Schlusspfiff den 4:0-Endstand. "Wir hatten ein paar Lässigkeiten drin", so Barletta über den zweiten Abschnitt, aber "unter dem Strich bin ich sehr zufrieden".

Kickers Offenbach rangiert nach elf absolvierten Spieltagen in der Regionalliga Südwest auf Rang drei - Tabellenführer SC Freiburg II ist vier Zähler enteilt.

bst