Bundesliga

"Fehlende Konstanz": S04 ersetzt Keller durch di Matteo

Schalke: Nach nur zwei Siegen in zehn Pflichtspielen

"Fehlende Konstanz": S04 ersetzt Keller durch di Matteo

Neuer Mann auf Schalke: Roberto di Matteo.

Neuer Mann auf Schalke: Roberto di Matteo. Getty Images

Am Dienstagmorgen bestätigte der Revierklub die Personalie. Und präsentierte auch gleich einen neuen Namen: Neuer Chefcoach ist der Italo-Schweizer Roberto di Matteo (44), einst als Teammanager Champions-League-Sieger in München mit dem FC Chelsea . "Mit dem Trainerwechsel möchten wir einen neuen Impuls setzen", ließ Heldt auf der Internetseite des Vereins wissen: "Wir sind der festen Überzeugung, dass Roberto Di Matteo das Team stabilisiert und es schafft, unsere Ziele in der Bundesliga und der Champions League zu erreichen."

Kommentar

Trainersteckbrief Keller
Keller

Keller Jens

Trainersteckbrief di Matteo
di Matteo

di Matteo Roberto

FC Schalke 04 - Vereinsdaten
FC Schalke 04

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

FC Schalke 04 - Die letzten Spiele
BW Lohne BW Lohne (A)
0
:
7
VfB Hüls VfB Hüls (A)
0
:
14

Der im schweizerischen Schaffhausen geborene di Matteo trug 34-mal das Trikot der italienischen Nationalmannschaft und spielte nach Profijahren in der Schweiz zunächst drei Jahre für Lazio Rom (1993-1996), anschließend sechs Jahre für den FC Chelsea. Als Trainer war er in England für Milton Keynes Dons, West Bromwich Albion und Chelsea tätig. Dort übernahm er in der Saison 2011/12 für den entlassenen André Villas-Boas. Am 21. November 2012 musste er selbst seinen Hut an der Stamford Bridge nehmen.

Es fehlt die notwendige Konstanz, um unsere gesteckten sportlichen Ziele zu erreichen. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen Schnitt zu vollziehen.

Manager Horst Heldt

Nach der 1:2-Niederlage am Samstag bei 1899 Hoffenheim waren zum wiederholten Male Spekulationen über eine Trennung von Keller aufgekommen. "Die Leistungen der Mannschaft in den vergangenen Wochen sind immer wieder starken Schwankungen unterlegen gewesen. Auch positive Ansätze wie die sieben Punkte aus der englischen Woche mit dem i-Tüpfelchen des Derbysiegs haben leider keine nachhaltige Wirkung gezeigt", begründete Heldt die Beurlaubung des 43-Jährigen: "Es fehlt die notwendige Konstanz, um unsere gesteckten sportlichen Ziele zu erreichen. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen Schnitt zu vollziehen."

Heldt bescheinigt Keller "gute Arbeit"

Ohne Keller geht es weiter, dem Heldt dennoch bescheinigte, "in den vergangenen 22 Monaten gute Arbeit geleistet" zu haben. "Er hat unsere Mannschaft im Dezember 2012 in einer schwierigen Situation übernommen, zweimal hintereinander in die Gruppenphase der Champions League geführt und dort jeweils das Achtelfinale erreicht. Dazu hat Jens weiteren Talenten aus unserer Knappenschmiede zum Sprung in die Bundesliga verholfen." Das alles hat letztlich nicht gereicht, um weiter mit Keller auf Schalke zu arbeiten. Nun soll es di Matteo richten.

Und der ist schon vorher ein Thema gewesen - allerdings noch nicht für dieses Jahr. "Intern haben wir uns auch damit befasst, 2015 eventuell eine Änderung auf der Trainerposition vorzunehmen. Roberto di Matteo war auch für diesen Zeitpunkt der Kandidat, den wir im Auge hatten", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies und betonte: "Er ist daher alles andere als ein Schnellschuss. Sein Auftreten und seine Vita sind absolut überzeugend: Alle Mannschaften, mit denen er gearbeitet hat, hat er besser gemacht. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, der er ein Konzept und Konstanz vermitteln wird." Dennoch will Tönnies nicht unerwähnt lassen, "dass wir mit Jens Keller eine gute und erfolgreiche Zeit hatten. Jens hat bei uns einen guten Job gemacht, dementsprechend gehen wir ganz und gar nicht im Bösen auseinander."

Hermann und Gehrke müssen Lombardo und Battara weichen

Neben Keller mussten auch Assistent Peter Hermann und Torwart-Trainer Holger Gehrke ihre Koffer packen. Di Matteo brachte nämlich einen eigenen Torwart- sowie Co-Trainer mit: Attilio Lombardo (48) wird künftig als Co, Massimo Battara (51) als Torwarttrainer bei den Königsblauen tätig sein. Lombardo, der einst als Spieler für Sampdoria Genua, Lazio Rom und Juventus Turin tätig war, arbeitete lange Zeit gemeinsam mit Roberto Mancini und verdiente sich seine Sporen überwiegend in Italien und England. Sein bisher größter sportlicher Erfolg ist der Gewinn der englischen Meisterschaft mit Manchester City in der Saison 2011/12. Zur selben Zeit war auch Battara, der den Großteil seiner Trainerkarriere in seiner italienischen Heimat verbracht hat, bei Manchester tätig.

Keller ist der zweite Übungsleiter der laufenden Saison, der seine Trainerstelle verlor. Zuvor hatte mit dem Hamburger SV (Josef Zinnbauer für Mirko Slomka) bereits ein weiterer Traditionsverein die Reißleine gezogen. Für S04 geht es am 18. Oktober mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC weiter.

Roberto di Matteo: Eine Chelsea-Legende für S04