Int. Fußball

Calhanoglu schießt gegen Ibrahimovic zurück

Inter- contra Milan-Profi

Fehde geht weiter: Calhanoglu schießt gegen Ibrahimovic zurück

Spielten beide schon für Milan und Inter: Hakan Calhanoglu (li.) und Zlatan Ibrahimovic.

Spielten beide schon für Milan und Inter: Hakan Calhanoglu (li.) und Zlatan Ibrahimovic. imago images (2)

Von Milan zu Inter zu wechseln, das war eigentlich schon heikel genug. Doch dass sein Ex-Klub im ersten Jahr nach seinem Abschied zum Stadtrivalen auch noch erstmals seit 2011 Meister geworden ist, hat Hakan Calhanoglus Standing bei vielen AC-Fans noch ein wenig weitersinken lassen. Aus Wut wurde Häme.

Und weil Zlatan Ibrahimovic beide Gefühle in den letzten Monaten genüsslich befeuerte und sich Calhanoglu nun zu einem scharfen Konter gegen den früheren Teamkollegen hinreißen ließ, vertreibt sich die Serie A die Sommerpause mit einem öffentlich ausgetragenen Kleinkrieg.

Ibrahimovic provoziert Schmähgesänge - Calhanoglu kontert

In seinem neuesten Buch hatte Ibrahimovic dem ehemaligen Bundesliga-Profi (HSV, Leverkusen) unlängst vorgeworfen, mit seinem Wechsel das EM-Drama um Christian Eriksen ausgenutzt und nur wegen dessen Herzstillstand ein Angebot von Inter erhalten zu haben. Bei der Meisterfeier mit Milan forderte der Schwede die Fans dann dazu auf, "eine Botschaft" an den Ex-Kollegen zu schicken - Schmähgesänge folgten.

Calhanoglus Antwort beim türkischen TV-Sender "Tivibu Spor" am Mittwochabend: "Ich würde das nicht machen, wenn ich 40 wäre", Ibrahimovic sei schließlich keine 18 mehr. "Er hat dieses Jahr nichts beigetragen, er hat überhaupt nicht gespielt (verletzungsbedingt "nur" 23 Einsätze und acht Tore, Anm. d. Red.). Aber er tut alles, um die Aufmerksamkeit der Fans auf sich zu ziehen." Und die Bucherwähnung? Die "musste" sein, ätzt Calhanoglu: "Sonst wäre es leer."

Während ihrer gemeinsamen Milan-Zeit hatten er und Ibrahimovic öffentlich stets wohlwollend voneinander gesprochen und waren offenbar auch privat gut ausgekommen. "Er hat mich immer angerufen, wollte mit mir essen gehen und ist mit mir Motorrad gefahren." Man habe sich gegenseitig "respektiert".

Das scheint vorbei zu sein. Obwohl ihm Ibrahimovics Aussagen "völlig egal" seien und er ihm "nicht antworten" werde, hat Calhanoglu in seinem Interview genau das getan - und damit den Boden für eine weitere Episode bereitet.

jpe

Die internationalen Top-Transfers des Sommers