Tennis

Roger Federer sagt Teilnahme am Masters in Rom ab

Der Weltranglisten-Siebte verzichtet auf French-Open-Vorbereitung in Italien

Federer sagt Teilnahme am Masters in Rom ab

Bald auf rotem Untergrund: Roger Federer bereitet sich in Madrid auf die French Open vor.

Bald auf rotem Untergrund: Roger Federer bereitet sich in Madrid auf die French Open vor. imago images

Federer stand am Montag nicht auf der Medienliste des Sandplatzturniers in Rom. Das ATP Masters in der Hauptstadt Italiens dient vielen Profis als Vorbereitung auf die French Open vom 17. Mai bis 6. Juni. Federer ist damit der einzige Spieler aus den Top 45, der in Rom nicht am Start ist. Favoriten in Italien sind der neunmalige Turniersieger Rafael Nadal und Titelverteidiger Novak Djokovic.

Federer wird zwar nicht in Rom spielen, dafür bestreitet er nach knapp zwei Jahren sein erstes Turnier auf Sand in einer anderen Hauptstadt Europas: In Madrid wird der Weltranglisten-Siebte eine Woche vor Rom sein Comeback auf dem French-Open-Belag geben. Dabei ist Sand nicht Federers-Lieblingsbelag. Seinen letzten Turnier-Sieg auf rotem Untergrund feierte er im Jahr 2015 in Istanbul. Von seinen 20 Grand-Slam-Erfolgen konnte er nur einmal auf Sand gewinnen: Bei den French Open 2009. Auf dem Rasen von Wimbledon gewann Federer dagegen acht Mal (Rekord), dazu kommen elf Triumphe auf dem Hartplatz - sechs in Australien und fünf in den USA.

kon