3. Liga

FCM spielt "unter Ausschluss der Öffentlichkeit"

Magdeburg auswärts noch sieglos - Auftritt in Großaspach

FCM spielt "unter Ausschluss der Öffentlichkeit"

Auswärts noch sieglos: Trainer Jens Härtel tritt mit Magdeburg am Samstag in Großaspach an.

Auswärts noch sieglos: Trainer Jens Härtel tritt mit Magdeburg am Samstag in Großaspach an. imago

Am Donnerstag wurde auch mal gelacht in der Magdeburger MDCC-Arena. "Jedem Menschen, der mit Trauer oder mit solchen Sorgen zu kämpfen hat, hilft Normalität", sagte Jens Härtel in Anbetracht der Terroranschläge in Paris am Rande des DFB-Länderspiels gegen Frankreich. Der Magdeburger Trainer ist sich sicher, den Leuten mit (erfolgreichem und ansehnlichem) Fußball "ein Stückchen Freude bereiten und von den Nöten ablenken" zu können.

Einfach wird dieses Unterfangen allerdings nicht, denn die Personallage beim FCM ist angespannt: Neben den Rekonvaleszenten fehlen am Samstag in Großaspach auch Ryan Malone (Innenbandanriss), Lars Fuchs (Haarriss im Mittelfußknochen) und Jan Löhmannsröben (vergrößerte Milz).

Dass wir auswärts mehr Probleme haben, unsere Spiele durchzudrücken ohne unsere Zuschauer, war uns von vornherein klar.

Jens Härtel

Auch die bisherigen Gastauftritte dürften nicht gerade als Mutmacher dienen. Noch keinen Sieg, aber immerhin fünf Punkte brachte Magdeburg in acht Auswärtsspielen zuwege. Härtel aber sagt: "Es ist nie gut, sich zu sehr mit negativen Dingen zu beschäftigen." Und: "Dass wir auswärts mehr Probleme haben, unsere Spiele durchzudrücken ohne unsere Zuschauer, war uns von vornherein klar."

Härtel warnt vor Großaspachs Offensive

In der Großaspacher Mechatronik-Arena erwartet den Aufsteiger eine weit weniger stimmungsvolle Kulisse als bei den Heimspielen. So ließ sich Härtel zu dem Scherz hinreißen, dass seine Elf am Samstag "unter Ausschluss der Öffentlichkeit" spiele.

Trotzdem weiß er : "Es wird eine sehr schwierige Aufgabe." Die SGS könne jede Mannschaft in der 3. Liga vor Probleme stellen und sei gerade in der Offensive (schon 32 Tore) ausgesprochen gut besetzt, so der 46-Jährige. Dennoch ist die Marschroute: der erste Dreier auf gegnerischem Platz soll her. Nicht zuletzt, um die Fans abzulenken.

lei