3. Liga

FCK verurteilt rassistische Flyer und Anti-Türkgücü-Banner am Stadion

Vorfälle vor Heimspiel gegen Türkgücü

FCK verurteilt rassistische Flyer und Anti-Türkgücü-Banner am Stadion

Im Umfeld des Fritz-Walter-Stadions ist es zu rassistischen und ausländerfeindlichen Vorfällen gekommen.

Im Umfeld des Fritz-Walter-Stadions ist es zu rassistischen und ausländerfeindlichen Vorfällen gekommen. picture alliance

Wie die Roten Teufel in einem offenen Brief auf ihrer Website schreiben, sind im Vorfeld der Partie gegen Türkgücü München am Dienstagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker) "vermehrt rassistische und ausländerfeindliche Aufkleber sowie Flyer mit eindeutig rassistischem Inhalt im Umfeld des Fritz-Walter-Stadions aufgetaucht".

Zudem hat die Partei "Der III. Weg", die vom Bundesinnenministerium als eine "rechtsextremistische, antisemitische und menschenfeindliche Gruppierung" eingestuft wird, Türgkücü München diffamiert. "Auf einem veröffentlichten Bild halten Mitglieder der rechtsextremen Partei ein Banner mit dem Schriftzug 'Türkgücü nicht willkommen' in die Luft", heißt es in dem Brief.

Der 1. FC Kaiserslautern distanziert sich in dem offenen Brief "mit aller Deutlichkeit von dieser menschenverachtenden und rassistischen Haltung gegenüber unseren Gästen von Türkgücü München, die bei uns mit all ihren Spielern und Verantwortlichen sehr wohl und sehr herzlich willkommen sind".

Ihr habt hier gar nichts zu sagen! Nazis und Rechtsextremisten wie ihr sind diejenigen, die auf dem Betze nicht willkommen sind.

Stellungnahme des 1. FC Kaiserslautern in einem offenen Brief

"Es ist unerträglich, dass rechte Gruppierungen den Versuch unternehmen, den 1. FC Kaiserslautern - seinen Namen, seine Historie und Werte - sowie das Fritz-Walter-Stadion für menschenverachtende Parolen und ihre Ideologien zu missbrauchen. Die FCK-Familie steht für eine weltoffene Gesellschaft und distanziert sich ausdrücklich von nationalistischem Gedankengut", wird Rainer Keßler, Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern e.V., zitiert.

Besonders verurteilten die FCK-Verantwortlichen Aussagen auf einem Flyer der Partei, in der davon gesprochen wird, dass es 'ihr Stadion' sei, in dem Türkgücü nicht willkommen sei: "An dieser Stelle möchten wir, auch im Namen des FCK-Fanbeirats und tausender FCK-Fans, eines deutlich klarstellen: Ihr habt hier gar nichts zu sagen! Nazis und Rechtsextremisten wie ihr sind diejenigen, die auf dem Betze nicht willkommen sind."

jer

Alle Drittliga-Wintertransfers 2020/21