2. Bundesliga

FCK lockt auch Mario Vrancic

Paderborn mit Neustart ins Ungewisse

FCK lockt auch Mario Vrancic

Paderborns Mario Vrancic wird von Liga-Konkurrent FCK umworben, hat aber auch Bundesliga-Angebote.

Paderborns Mario Vrancic wird von Liga-Konkurrent FCK umworben, hat aber auch Bundesliga-Angebote. imago

Gegen Ende des verregneten Trainingsauftakts wurde es für Michael Born noch etwas ungemütlich. Beim Manager des SC Paderborn klingelte das Handy, am anderen Ende der Leitung: Markus Schupp. Der verärgerte Sportdirektor des 1. FC Kaiserslautern beschwerte sich bei seinem Paderborner Amtskollegen, weil Born kurz zuvor beim Vorbereitungsstart der Ostwestfalen den Wechsel von Patrick Ziegler vom SCP zum FCK bekanntgegeben hatte. "Was soll ich machen?", fragte Born am Handy: "Patrick hat sich von der Mannschaft verabschiedet, und hier stehen Fans und Journalisten vor der Tür. Die sehen auch, dass er nicht mehr dabei ist. Soll ich die anlügen?"

Neben Ziegler, der sowohl in der Innenverteidigung wie auch vor der Abwehr spielen kann und dank einer Ausstiegsklausel für etwa 800.000 Euro wechselt (Vierjahres-Vertrag), könnte ein weiterer Leistungsträger Bundesliga-Absteiger Paderborn in Richtung Betzenberg verlassen. Nach kicker-Informationen sind die Roten Teufel nach wie vor an einer Verpflichtung von Spielmacher Mario Vrancic interessiert. "Unser Ziel ist es, keinen Spieler mehr abzugeben", sagte Born zwar. Vrancic besitzt allerdings ebenfalls eine Ausstiegsklausel in seinem noch bis Juni 2016 laufenden Vertrag.

Spielersteckbrief Vrancic
Vrancic

Vrancic Mario

Spielersteckbrief Kachunga
Kachunga

Kachunga Elias

Trainersteckbrief Gellhaus
Gellhaus

Gellhaus Markus

1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten
1. FC Kaiserslautern

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

SC Paderborn 07 - Vereinsdaten
SC Paderborn 07

Gründungsdatum

01.06.1985

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Hier stehen Fans und Journalisten vor der Tür. Die sehen auch, dass er nicht mehr dabei ist. Soll ich die anlügen?"

Paderborns Manager Michael Born über den Ziegler-Wechsel

Eine Entscheidung über die Zukunft des 26-Jährigen soll zeitnah fallen. Neben dem FCK sind auch zwei Bundesligisten an Vrancic interessiert, zudem reagierte Paderborn auf das Werben um den Mittelfeldspieler mit dem Angebot einer Vertragsverlängerung.

Kachunga: Ingolstadt-Wechsel am Dienstag?

Da auch Marvin Bakalorz, Rafa Lopez und Süleyman Koc den SCP verlassen möchten, könnte der Umbruch in Paderborn nahtlos weitergehen. Beim Trainingsauftakt in der Benteler-Arena standen am Montagnachmittag zwar die Neuzugänge Florian Ruck, Niklas Hoheneder, Marcel Ndjeng und der kroatische U19-Nationalspieler Marc Brasnic (kommt auf Leihbasis für zwei Jahre von Bayer Leverkusen) sowie das neue Trainerteam um Markus Gellhaus auf dem Platz. Neben Ziegler fehlten aber auch Neuzugang Daniel Heuer Fernandes, der für Portugal an der U-21-EM in Tschechien teilnimmt, und Elias Kachunga, der vor einem Wechsel zu Aufsteiger Ingolstadt steht. "Sie sind in den letzten Zügen", vermeldete Born zum Stand der Verhandlungen zwischen Kachunga und dem FCI.

Sollte der Transfer nicht am Montag über die Bühne gehen, werde Kachunga am Dienstag zum Training in Paderborn zurückerwartet, sagte Born. Das würde aber nicht bedeuten, dass der Angreifer dann auch bleibt, denn auch er besitzt eine Ausstiegsklausel, die sich auf 1,5 Millionen Euro beläuft.

Gellhaus gibt noch kein Ziel aus

Angesichts all der personellen Ungewissheiten in Paderborn vermied es Gellhaus am Montag erneut, ein Saisonziel auszurufen. Vom direkten Wiederaufstieg, den SCP-Präsident Wilfried Finke mal als Vorgabe formuliert hatte, wollte der Nachfolger von André Breitenreiter (noch) nichts wissen. Erst wenn der Kader stehe, könne er sich dazu äußern, meinte Gellhaus, der noch „ein, zwei oder drei“ Neuzugänge vornehmlich für die Offensive verpflichten möchte. Sollte es weitere Abgänge geben, könnten es allerdings auch mehr werden.

Jan Reinold