Int. Fußball

FC Zürich trennt sich von Trainer Franco Foda

Trainerentlassung beim Schweizer Meister

FC Zürich trennt sich von Trainer Foda

Nicht mehr Trainer beim FCZ: Franco Foda.

Nicht mehr Trainer beim FCZ: Franco Foda. IMAGO/NTB

Foda hatte den FCZ erst zu Saisonbeginn von André Breitenreiter übernommen, der nach dem Gewinn der Meisterschaft zur TSG Hoffenheim gewechselt war. Der in Mainz geborene Ex-Nationalspieler (zwei Länderspiele) hatte zuvor jahrelang als Trainer in Österreich gearbeitet - zunächst drei Spielzeiten bei Sturm Graz (2014-2017), anschließend fünf Jahre als Nationaltrainer des ÖFB.

Derby in Zürich

Mit dem FC Zürich kam Foda nicht gut aus den Startlöchern. In bislang acht Ligaspielen holte der Meister nur zwei Unentschieden und belegt den vorletzten Rang, in der Qualifikation für die Champions League scheiterte man an Qarbag Agdam aus Aserbaidschan.

Die letzten sechs Pflichtspiele gingen allesamt verloren - darunter in der Europa League gegen Arsenal (1:2) und bei Bodö/Glimt (1:2) sowie zuletzt im Pokal beim Erstliga-Absteiger Lausanne Sport (2:3).

"Ich bedauere diese Trennung außerordentlich", erklärte Präsident Ancillo Canepa. "Leider haben die Resultate in der Meisterschaft wie auch im Schweizer Cup nicht den Erwartungen entsprochen. Trainer und Mannschaft haben aber mit dem Erreichen der Gruppenphase in der Europa League ein wichtiges Saisonziel erreicht. Ich wünsche Franco und seinem Trainerstab für die Zukunft alles Gute."

Mit Foda, dessen ursprünglich bis 2024 gültiger Vertrag aufgelöst wird, müssen auch dessen Co-Trainer Thomas Kristl und Imre Szabics gehen.

Leistungsträger gingen

Der FCZ hatte bis zur Schließung des Transferfensters einige Leistungsträger wie Torjäger Assan Ceesay (31 Scorerpunkte 2021/22, US Lecce) und Italiens Jung-Nationalspieler Willy Gnonto (Leeds United) verloren und bislang nicht adäquat ersetzen können.

Fodas Nachfolge soll in der Länderspielpause geregelt werden. Auf den neuen Trainer wartet am 1. Oktober ausgerechnet das Derby beim Stadtrivalen GC, der deutlich besser aus den Startlöchern gekommen ist und bereits zehn Zähler mehr gesammelt hat.

aho

Die internationalen Top-Transfers des Sommers