La Liga
La Liga Spielbericht
16:28 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Canales
Betis

16:28 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Jordan
FC Sevilla

16:39 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Rakitic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
FC Sevilla

16:43 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Acuna
FC Sevilla

16:45 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Munir
für Gomez
FC Sevilla

16:56 - 41. Spielminute

Tor 2:0
Munir
Linksschuss
Vorbereitung Bono
FC Sevilla

17:23 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Joaquin
für N. Fekir
Betis

17:23 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Aitor Ruibal
für William Carvalho
Betis

17:23 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Gudelj
für Diego Carlos
FC Sevilla

17:44 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Bono
FC Sevilla

17:48 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Willian José
für Borja Iglesias
Betis

17:52 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Rodriguez
Betis

17:53 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Oliver
für Jordan
FC Sevilla

17:54 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Aitor Ruibal
Betis

17:55 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Paul
für Rodriguez
Betis

17:58 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Augustinsson
für Acuna
FC Sevilla

17:58 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Rafa Mir
für En-Nesyri
FC Sevilla

18:04 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Augustinsson
FC Sevilla

18:11 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:1
Canales
Linksschuss
Betis

18:11 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Fernando
FC Sevilla

18:10 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Munir
FC Sevilla

SEV

BET

La Liga

Betis trifft spät: FC Sevilla gewinnt Derbi sevillano

Bravos Patzer für Betis nicht zu kompensieren

Betis steigert sich zu spät: FC Sevilla gewinnt Derbi sevillano

Sorgte für das zwischenzeitliche 2:0 für den FC Sevilla: Munir (re.).

Sorgte für das zwischenzeitliche 2:0 für den FC Sevilla: Munir (re.). Getty Images

Julen Lopetegui schickte den FC Sevilla nach dem 0:1 bei Dinamo Zagreb mit vier Neuen in das Stadtderby: Delaney, Jordan, Navas und En-Nesyri begannen für Koundé, Ocampos, Montiel und Rafa Mir. 

Gegenüber Manuel Pellegrini tauschte nach dem torlosen Remis gegen Zenit St. Petersburg gleich auf sechs Positionen: Bravo, Rui, Bartra, William Carvalho, Canales und Borja Iglesias begannen für Silva, Edgar, Pezzella, Guardado, Ruibal und Willian José.

Starke Hausherren starten druckvoll

Die Anfangsphase im andalusischen Stadtderby gehörte ganz klar den Hausherren. In den ersten zehn Minuten gab es gleich drei gute Abschlüsse durch Jesus Navas (6.), En-Nesyri (7.) und Corona (10.), die jedoch erfolglos blieben. In einer hitzigen Partie mit einer frühen Rudelbildung und einigen harten Fouls gelang es Betis kaum, für Entlastung zu sorgen, geschweige denn, Torgefahr heraufzubeschwören. Nach der starken Viertelstunde zum Start blieben die Gastgeber weiterhin am Drücker, kamen jedoch zunächst nicht mehr zu klaren Torchancen.  

Bravo patzt doppelt

Dies änderte sich jedoch nach gut 20 Minuten als Ex-Dortmunder Bartra En-Nesyri unglücklich anschoss, der daraufhin vor Bravo auftauchte und von dem Routinier gefällt wurde. Den folgenden Strafstoß verwandelte Ivan Rakitic gewohnt souverän zur verdienten Führung (24.).

In der Folge arbeiteten sich die Gäste etwas besser ins Spiel, blieben offensiv aber weiterhin komplett harmlos. Dafür gelang es Betis, weitere Möglichkeiten des Stadtrivalen zu verhindern. Kurz vor Pause durften die Sevillistas auf den Rängen dann aber noch ein zweites Mal jubeln: Ein Abschlag von Bono fand Munir, bei dessen Abschluss Bravo ein weiteres mal schlecht aussah und den eigentlich zu zentralen Schuss ins lange Eck lenkte (41.).

Im zweiten Durchgang begann Betis verbessert und agierte deutlich aktiver. Nach einer knappen Stunde gab es folgerichtig die erste echte Möglichkeit der Gäste, die Bartra jedoch ausließ (58.), bevor Tello Bono zu einer Glanztat zwang (63.) und Ruibal direkt noch eine dritte Chance binnen weniger Minuten verpasste (66.). Dem zwischenzeitlichen Aufwind folgte jedoch kein Sturmlauf der Auswärtsmannschaft. Stattdessen mühte sich Betis immer wieder erfolglos, die stark organisierte Defensive des FC Sevilla auszuhebeln. 

Canales zaubert zu spät

Es dauerte anschließend bis zur 81. Minute, ehe Alex Moreno nach einer schönen Kombination über die rechte Seite vor dem leeren Tor freigespielt wurde, aber die Riesenchance auf eine spannende Schlussphase vergab. Diese kam somit trotz des sehenswerten Anschlusstreffers durch Canales (90.+4) nicht mehr auf, der kurz vor Abpfiff für den Endstand sorgte. 

Tore und Karten

1:0 Rakitic (24', Foulelfmeter, Rechtsschuss)

2:0 Munir (41', Linksschuss, Bono)

2:1 Canales (90' +4, direkter Freistoß, Linksschuss)

FC Sevilla
FC Sevilla

Bono - Jesus Navas, Fernando , Diego Carlos , Acuna - Jordan , Delaney, Rakitic - Corona, En-Nesyri , Gomez

Real Betis Sevilla
Betis

Bravo - Bellerin, Bartra, Victor Ruiz, Alex Moreno - Rodriguez , William Carvalho , Canales , N. Fekir , Tello - Borja Iglesias

Schiedsrichter-Team
Carlos del Cerro Grande

Carlos del Cerro Grande Spanien

Spielinfo

Stadion

Ramon Sanchez Pizjuan

Zuschauer

37.250

Der FC Sevilla hält Betis somit auf Distanz und liegt nun acht Zähler vor dem Stadtrivalen. Am Freitagabend (21 Uhr) kann Sevilla diesen Vorsprung bei Deportivo Alaves weiter ausbauen. Betis ist bereits am Donnerstag zur gleichen Zeit in der Copa del Rey gefordert und empfängt Rayo Vallecano zum Halbfinal-Rückspiel.

Zwei knacken die Milliarde: Diese Klubs nahmen seit 2012 am meisten durch Transfers ein