Bundesliga

FC Bayern ohne Neuer und Ribery nach Dortmund

München: Blessuren aus Barcelona-Spiel

FC Bayern ohne Neuer und Ribery nach Dortmund

Angeschlagen nach dem Spiel gegen Barcelona: Franck Ribery.

Angeschlagen nach dem Spiel gegen Barcelona: Franck Ribery. imago

Neuer (Muskelprobleme) und Ribery (Prellung) zogen sich die Blessuren in der Partie um den sogenannten "Uli Hoeneß Cup" gegen den FC Barcelona (2:0) zu. Beide werden den Trip ins Revier nicht antreten, ein Risiko muss der Triple-Sieger angesichts eines bestens ausgestatteten Kaders auch nicht eingehen. Eine lange Pause ist nicht zu befürchten, wie Guardiola bestätigte: "Ich glaube es dauert nicht lange", erklärte er, schon beim Pokalauftritt des FCB gegen den BSV SW Rehden am 5. August in Osnabrück dürften beide wieder voll einsatzfähig sein.

Philipp Lahm, der gegen Barça erneut eine offensivere Rolle im Mittelfeld einnahm und per Kopf das 1:0 erzielte, wurde von Guardiola geadelt: Für ihn sei Lahm der beste Außenverteidiger der Welt, hob er seine Wertschätzung für den Kapitän hervor. Schon zuvor hatte Münchens neuer Trainer eingeräumt, dass eine dauerhafte Versetztung Lahms in die Mittelfeldzentrale unwahrscheinlich sei.

Götze-Verabschiedung nie ein Thema

FCB-Pressechef Markus Hörwick nahm im Rahmen der Pressekonferenz auch deutlich Stellung zu Gerüchten, eine vorgesehene Götze-Verabschiedung durch den BVB im Rahmen des Supercups sei abgesagt worden. Eine solche Verabschiedung sei nie vorgesehen gewesen, stellte Hörwick klar und wies auch auf die besondere Emotionalität hin, die beim Aufeinandertreffen von Borussia Dortmund und dem FC Bayern zu erwarten sei. Ohnehin ist Götze noch nicht einsatzfähig. Wie Dr. Müller-Wohlfahrt dem kicker sagte, ist mit einem Einstieg des Neuzugangs ins Mannschaftstraining Ende der kommenden Woche zu rechnen: "Es sieht sehr gut aus. Er macht Sprints, Ausdauerläufe und viel Koordination."