Bundesliga

FC Bayern: Klappt es dieses Mal mit Joao Palhinha?

Neues Interesse am Portugiesen

FC Bayern: Klappt es dieses Mal mit Palhinha?

Vertritt Portugal bei der EM: Joao Palhinha.

Vertritt Portugal bei der EM: Joao Palhinha. IMAGO/NurPhoto

kicker-Recherchen decken sich mit Berichten aus Portugal sowie von Sky, dass der deutsche Rekordmeister erneut seine Fühler nach Joao Palhinha ausgestreckt hat. Der Sechser spielt nach wie vor beim FC Fulham, nachdem sich ein Transfer zum FC Bayern am letzten Tag des Sommertransferfensters 2023 zerschlagen hatte.

Zur Erinnerung: Damals wünschte Trainer Thomas Tuchel sich eine "Holding Six", Palhinha sollte es am Ende werden. Der 28-Jährige flog nach München, absolvierte vor Ort den Medizincheck und wartete darauf, seine Unterschrift unter den vorbereiteten Vertrag zu setzen. Weil jedoch sein Arbeitgeber Fulham in der Kürze der Zeit keinen passenden Ersatz mehr fand, musste er am Abend unverrichteter Dinge nach London zurückreisen.

Nun könnte es im zweiten Anlauf klappen. Offenbar ist auch der neue Bayern-Trainer Vincent Kompany von dem Sechser überzeugt, der in Portugals EM-Kader steht. Die Verantwortlichen beim FC Bayern sehen in Palhinha einen Spieler, dessen Profil sie so nicht im Kader haben und das diesem guttäte. Ein Sechser mit Stärken in der Balleroberung und im Zweikampf.

Wohl günstiger als im Vorjahr - Was passiert mit Kimmich und Goretzka?

Knackpunkt dürfte dieses Mal die Ablöse werden. Nach dem im ersten Anlauf gescheiterten Wechsel verlängerte Palhinha in Fulham bis 2028. Im vergangenen August hätten sich die Münchner den Spieler rund 60 Millionen Euro kosten lassen, nun sollte er trotzdem günstiger zu haben sein. Ob Fulham dabei mitspielt und sich auf eine Ablöse im Bereich von 40 Millionen Euro einlässt?

Kommt Palhinha, wird es für andere in Bayerns Mittelfeld eng. Aleksandar Pavlovic (20) gehört die Zukunft, Konrad Laimer (27) wird aufgrund seiner Vielseitigkeit und als Mannschaftsspieler geschätzt. Auch der verletzungsanfällige Raphael Guerreiro (30) kann neben Linksverteidiger im Mittelfeld spielen. Das bedeutet, dass es vor allem Leon Goretzka (29) im künftigen Kader schwer haben dürfte. Daneben gilt auch Joshua Kimmich (29) als Verkaufskandidat, sein Vertrag läuft 2025 aus. Allerdings haben in beiden Fällen die Spieler ob ihres gültigen Kontrakts das letzte Wort.

Frank Linkesch

EM-Stadien 2024: Wie sie beim Turnier heißen und welche noch wie umgebaut wurden