NFL

Fatale Flaggen: Dallas Cowboys kassieren Overtime-Niederlage

NFL, Thanksgiving: Saints weiter auf dem absteigenden Ast

Fatale Flaggen: Cowboys kassieren Overtime-Niederlage gegen Raiders

Kick ins Glück: Raiders-Kicker Daniel Carlson trifft für Las Vegas zum Sieg.

Kick ins Glück: Raiders-Kicker Daniel Carlson trifft für Las Vegas zum Sieg. Getty Images

Beim Stand von 33:33 war es in Texas in die Verlängerung gegangen. Dort blieb der erste Drive der Cowboys um Quarterback Dak Prescott (375 Yards, 2 TD) erfolglos. Bei 3rd & 18 waren die Gastgeber dann kurz davor, den Ball zurückzubekommen. Doch nach einem langen Pass von Raiders-Quarterback Derek Carr (373 Yards, 1 TD) verhängten die Schiedsrichter eine Pass-Interference-Strafe gegen Cowboys-Cornerback Anthony Brown, die Las Vegas in Field-Goal-Reichweite brachte. Kicker Daniel Carlson verwandelte aus 29 Yards - nach diversen Strafen erst im vierten (!) Anlauf - und bescherte den Raiders einen dringend benötigten 36:33-Erfolg nach zuvor drei Niederlagen in Serie.

Schiedsrichter sprechen insgesamt 28 Strafen aus

Es war nicht das einzige Mal, dass an Thanksgiving Flaggen flogen. Alleine Brown kassierte vier defensive Strafen, sein Team insgesamt gar 14 für 166 Yards (Franchise-Rekord). Auch gegen die Raiders sprachen die Schiedsrichter 14 Strafen aus (110 Yards).

Cowboys-Besitzer Jerry Jones konnte seinen Unmut nicht verbergen. "Dies ist nach dem Super Bowl wahrscheinlich das Spiel, das die meisten Leute sehen. Es hat mir gar nicht gefallen, dass es am Ende darauf ankam, den Ball einfach lang zu werfen und seine großen Plays von Strafen aufgesetzt zu bekommen", klagte Jones. Auch wenn er den Offiziellen keineswegs die Schuld an der Niederlage geben wollte, hätten sie die Partie doch maßgeblich beeinflusst. Die Raiders hätten es besser geschafft, sich auf die Art der Spielleitung einzustellen.

Die ersatzgeschwächten Cowboys, die unter anderem ohne ihre Receiver Amari Cooper und CeeDee Lamb antraten, führen die NFC East weiter an (7:4), auch wenn die Konkurrenz näherkommt. Die Raiders (6:5) hielten ihre Play-off-Hoffnungen am Leben und bleiben in der engen AFC West im Rennen.

Vierte Niederlage in Folge: Saints fallen aus den Play-off-Plätzen

Zunehmend bedrohlicher wird die Lage für die vor allem in der Offensive stark geschwächten New Orleans Saints (5:6), die beim 6:31 gegen die Buffalo Bills erneut eine schwache Vorstellung boten und in der NFC durch die vierte Niederlage in Folge vorerst aus den Play-off-Plätzen purzelten. Bei den Bills (7:4), die mit den New England Patriots in der AFC East um den Division-Titel streiten, glänzte Quarterback Josh Allen mit vier Touchdown-Pässen, leistete sich allerdings auch zwei Interceptions.

ski

Peterson, Gore, Emmitt Smith: Die erfolgreichsten Läufer der Geschichte