Bundesliga

Fast nebenbei: Das Aus für Sascha Riether auf Schalke

Erneuter Umbruch bei den Königsblauen ohne den Routinier

Fast nebenbei: Das Aus für Riether auf Schalke

Wird vor dem letzten Saison-Heimspiel am Samstag verabschiedet: Sascha Riether.

Wird vor dem letzten Saison-Heimspiel am Samstag verabschiedet: Sascha Riether. imago

Fast beiläufig erwähnte Sport-Vorstand Christian Heidel, dass auch Sascha Riether am Samstag gegen den Hamburger SV sein letztes Heimspiel für die Königsblauen erleben wird. Für den 34-jährigen Verteidiger gibt es keine Zukunft auf Schalke - das kommt allerdings etwas überraschend. Seit Sommer 2015 steht der taktisch gut geschulte Verteidiger bei Schalke 04 unter Vertrag, im Sommer 2016 wurde der Kontrakt bis 2017 ausgedehnt. Allzu häufig spielte Riether, 2009 Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg, zwar nicht in dieser Saison, aber dennoch betonte Weinzierl: "Wir können froh sein, einen Sascha Riether zu haben. Ich habe eine hohe Meinung von ihm."

Im Training verhalte sich der Routinier äußerst positiv, lobte der Coach. Riether setzte sich klaglos auf die Bank, und er brachte zudem seine Leistung, wenn er denn mal gefordert wurde. Zum Beispiel jüngst im Europa-League-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam mit einer guten Vorstellung gegen Wirbelwind Amin Younes.

Spielersteckbrief Riether
Riether

Riether Sascha

Bundesliga - 33. Spieltag
mehr Infos

Noch vor Wochen äußerte Riether im Gespräch mit dem kicker, er könne sich "durchaus gut vorstellen", seinen auslaufenden Vertrag erneut um ein weiteres Jahr zu verlängern. "Ich fühle mich fit. Die Entscheidung liegt aber nicht bei mir", sagte er. Nun ist die Entscheidung getroffen worden. Es geht weiter ohne ihn.

Oliver Bitter