Bundesliga

Fast 6,5 Millionen Fans: Bundesliga bleibt Krösus

Erneuter Anstieg in der Hinrunde 2015/16

Fast 6,5 Millionen Fans: Bundesliga bleibt Krösus

Borussia Dortmund verzeichnete in der Hinrunde 2015/16 erneut den höchsten Zuschauerschnitt der Bundesliga.

Borussia Dortmund verzeichnete in der Hinrunde 2015/16 erneut den höchsten Zuschauerschnitt der Bundesliga. imago

In der Hinrunde der vergangenen Saison hatten die 18 Bundesliga-Klubs mit durchschnittlich 41.155 Zuschauern pro Spiel den zweithöchsten Schnitt der Geschichte verzeichnet (Rekord von 2011/12: 44.293) In der Hinrunde der laufenden Spielzeit konnte dieser Wert mit durchschnittlich 42.344 Zuschauern pro Partie noch einmal leicht gesteigert werden. Zu den 153 Hinrundenspielen der Bundesliga kamen insgesamt 6.478.680 Fans.

Zuschauerkrösus war in der Hinrunde wie gewohnt Borussia Dortmund mit einem Schnitt von 81.076 pro Partie ( der BVB liegt auch in der aktuellen Tabelle vorne ). Es folgen Bayern München (75.000, wie schon in der Vorsaison waren alle Heimspiele ausverkauft!) und Schalke 04 (61.023). Umso bemerkenswerter ist die Steigerung, als dass die beiden Aufsteiger FC Ingolstadt (Hinrunden-Schnitt: 14.738) und Darmstadt 98 (16867) über vergleichsweise kleine Stadien verfügen.

Zweite Liga: Steigerung um acht Prozent

Die Zweite Liga weckte ebenfalls mehr Interesse als in der Hinrunde 2014/15. Ein Zuschauerschnitt von 18.769 bedeutete im Vergleich zum Vorjahr (17.367) eine Steigerung von gleich acht Prozent. Die Gesamtzuschauerzahl lag mit 2.871.592 deutlich über der des Vorjahres (2.657.116).

ski